Wie steht es um die Gesundheit von Papst Benedikt XVI. (93)? Das ehemalige Oberhaupt der katholischen Glaubensgemeinschaft, hatte Anfang Juli einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften: Benedikts älterer Bruder Georg Ratzinger ist infolge einer Erkrankung im Alter von 96 Jahren gestorben. Um von ihm Abschied zu nehmen, war der 93-Jährige vor wenigen Wochen von Rom nach Regensburg gereist. Inzwischen ist er wieder zurück in Italien, doch es soll ihm seither gesundheitlich sehr schlecht gehen.

Wie The Sun berichtet, sei der Geistliche seit seiner Rückkehr aus Deutschland an Gürtelrose erkrankt sein. Er wirke aktuell sehr gebrechlich und seine Stimme sei kaum noch hörbar. Dennoch sei er optimistisch, dass er wieder zu Kräften komme. Benedikt hat schon seit Längerem mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und hatte sich aufgrund eines "Mangels an geistiger und körperlicher Kraft" 2013 dazu entschlossen, sein Amt niederzulegen.

Wie auf der Internetseite Internisten im Netz erklärt wird, handelt es sich bei einer Gürtelrose um eine Virusinfektion, welche die Haut und Nerven betrifft. Durch die Erkrankung würden an einzelnen Hautsegmenten schmerzhafte Ausschläge entstehen, die sich meistens im Rumpf-, Hals- oder Schulterbereich verteilen würden. In der Regel würde die Krankheit nach etwa zwei Wochen ausheilen – in einigen Fällen könne sie jedoch eine anhaltende Nervenschädigung verursachen.

Papst Benedikt XVI. und sein Bruder Georg Ratzinger
Getty Images
Papst Benedikt XVI. und sein Bruder Georg Ratzinger
Papst Benedikt XVI. und Papst Franziskus, September 2014
Getty Images
Papst Benedikt XVI. und Papst Franziskus, September 2014
Papst Benedikt XVI. im Februar 2013
Getty Images
Papst Benedikt XVI. im Februar 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de