Grund zur Freude für Herzogin Meghan (39)! Die Frau von Prinz Harry (35) steckt zurzeit inmitten eines Gerichtsprozesses. Die beiden Ex-Royals klagen gegen ein britisches Presseunternehmen, da eine dazugehörige Zeitung einen privaten Brief der Herzogin an ihren Vater veröffentlicht hatte. Im Rahmen dieses Prozesses sollten eigentlich auch fünf Freunde der ehemaligen Suits-Darstellerin als Zeugen aussagen. Meghan konnte jetzt allerdings verhindern, dass die Identitäten ihrer Freunde öffentlich gemacht werden!

Die Vertrauten der 39-Jährigen hatten einem amerikanischen Magazin anonym ein Interview gegeben und dabei auch über den Brief an ihren Vater gesprochen – und zwar bevor das Schreiben in Großbritannien veröffentlicht wurde. Meghans Gegenseite hatte daher gefordert, die Zeugenaussagen dieser Freunde vor Gericht zu hören und ihre Namen öffentlich zu machen. Dagegen ist die Herzogin von Sussex juristisch vorgegangen und hat jetzt recht bekommen, wie Newsweek berichtet. Der zuständige Richter hat nun verfügt, dass die Identitäten von Meghans Freunden weiterhin geheim bleiben – zumindest fürs Erste.

Laut einem Insider soll die Mutter des kleinen Archie Harrison (1) total froh über ihren Minisieg sein. "Die Herzogin hatte das Gefühl, dass dieser Schritt notwendig war, um ihre Freunde zu schützen – so wie wir alle es tun würden", meinte die Quelle.

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Archie Harrison
Getty Images
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Archie Harrison
Herzogin Meghan im März 2020
Getty Images
Herzogin Meghan im März 2020
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2019
Verfolgt ihr Meghan und Harrys Presseklage?180 Stimmen
87
Ja, natürlich!
93
Nein, bisher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de