R. Kellys (53) Anwalt will die aktuellen Umstände seines Klienten nicht länger mit ansehen! Seit Juli 2019 befindet sich der Sänger wegen Vorwürfen von sexuellem Missbrauch und Erpressung in Untersuchungshaft. Vor wenigen Tagen kam es hinter Gittern offenbar zu einem tragischen Vorfall: Ein anderer Insasse soll den Rapper im Schlaf überrascht und mit einem Stift attackiert haben. Jetzt macht sein Verteidiger Nägel mit Köpfen: Er plädiert für eine sofortige Freilassung von R. Kelly!

"Dies ist ein Insasse, der niemals in der Nähe von Herrn Kelly hätte sein dürfen", teilte Anwalt Steven Greenberg in seinem Schreiben, das Foxnews vorliegt, mit. Der Rechtsberater ist sich sogar sicher, dass der 53-Jährige in seiner jetzigen Umgebung nicht sicher sei. Zudem gebe es noch ein weiteres Problem: Durch die aktuelle Gesundheitslage konnte dem "Ignition"-Interpreten bisher noch kein neuer Verhandlungstermin gegeben werden. Dadurch ist unklar, wie lange R. Kelly noch im Knast verweilen muss. "Nirgendwo erlaubt das Gesetz eine unbefristete Inhaftierung", macht Greenberg seinem Ärger Luft.

Bereits vor wenigen Monaten versuchte der Anwalt aufgrund der momentanen Pandemie eine frühzeitige Freilassung seines Mandanten zu erwirken. Demnach soll der Musiker sogar zu der Gruppe der Risikopatienten zählen. Der damalige Antrag wurde von der Richterin allerdings abgelehnt.

R. Kelly, Musiker
Getty Images
R. Kelly, Musiker
R. Kelly, Rapper
Getty Images
R. Kelly, Rapper
R. Kelly im Juni 2019
Getty Images
R. Kelly im Juni 2019
Glaubt ihr, R. Kelly kommt wegen des vermeintlichen Angriffs tatsächlich frei?269 Stimmen
214
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen!
55
Ja, könnte klappen – aber leicht wird es bestimmt nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de