R. Kelly (53) wurde im Knast Opfer einer gewaltvollen Attacke eines Mitinsassen. Der Sänger befindet sich seit Juli 2019 in Untersuchungshaft – ihm wird unter anderem sexueller Missbrauch vorgeworfen. Sein Fall erregt offenbar nicht nur die Aufmerksamkeit der Medien, auch hinter Gittern scheinen ihn einige Häftlinge im Visier zu haben. In der vergangenen Woche ist einer von ihnen auf R. Kelly losgegangen, wer es war, blieb jedoch zunächst unklar – bis jetzt!

Wie TMZ berichtet, soll sich der Täter selbst gestellt haben. Aus offiziellen Unterlagen, die dem US-Onlineportal vorliegen, gehe hervor, dass ein gewisser Jeremiah Shane Farmer den 53-Jährigen angegriffen hatte. Der Grund für seinen Ausraster: Der Gefangene sei schlichtweg sauer auf den Staat gewesen. Die Regierung habe ihn daher in gewisser Weise dazu genötigt, den Musiker zu attackieren. Er habe ein Zeichen gegen Korruption setzen wollen. Was der Inhaftierte mit dieser Aussage im Detail gemeint hat, ist nicht bekannt.

Ein Ansatz, Jeremiahs Wut zu erklären: R. Kellys Fall lockt immer wieder Demonstranten vor die Tore der Haftanstalt, in der der "I Believe I can Fly"-Interpret aktuell einsitzt. Aufgrund der aktuellen Lage habe der ständige Tumult dazu geführt, dass im Gefängnis erneut ein Lockdown ausgerufen wurde. Die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen hatten Jeremiah allem Anschein nach auf die Palme getrieben – und in seinen Augen schien R. Kelly für die verschärften Maßnahmen verantwortlich zu sein.

R. Kelly am 25. Februar 2019
Getty Images
R. Kelly am 25. Februar 2019
R. Kelly im Juni 2019
Getty Images
R. Kelly im Juni 2019
R. Kelly im Februar 2019
Getty Images
R. Kelly im Februar 2019
Seid ihr gespannt, wie es im Strafprozess um R. Kelly weitergeht?156 Stimmen
93
Ja. Ich verfolge den Fall sehr intensiv.
63
Nein. Ich blicke da eh schon lange nicht mehr durch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de