Mit Novak Djokovic (33) sind die Emotionen durchgegangen! Nicht zum ersten Mal macht der Tennisspieler mit seiner aufbrausenden Art Schlagzeilen: Erst im Juni war er während eines Turniers mit rund 4.000 Zuschauern in Tränen ausgebrochen. Jetzt übermannten ihn im Rahmen der US Open erneut die Gefühle – mit dem Unterschied, dass in diesem Fall eine Linienrichterin zu Schaden kam. Die Konsequenz für den Serben: Disqualifikation!

Im Match gegen den Spanier Pablo Carreno-Busta hatte er definitiv keine Nerven bewiesen: Weil es seinem Gegner gelang, ihm das Aufschlagspiel abzunehmen und durch dieses Break mit 5:6 in Führung zu gehen, stand Djokovic die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Frustriert schlug er, ohne hinzuschauen, einen Ball quer über den Platz – der dann prompt eine Linienrichterin am Kehlkopf traf. Letztere ging daraufhin sofort zu Boden und rang nach Luft. Als der 32-Jährige bemerkte, wohin seine unbedachte Aktion geführt hatte, ging er sofort zu der Verletzten. Nach kurzer Diskussion zwischen Veranstaltern und Referees stand jedoch fest: Der Top-Favorit wird disqualifiziert.

An der daraufhin stattfindenden Pressekonferenz nahm der Court-Held nicht teil. Allerdings meldete er sich einige Stunden später via Instagram zu Wort und entschuldigte sich sowohl bei der Linienrichterin als auch allgemein für sein Benehmen. "Es tut mir extrem leid, dass ich ihr solch einen Stress bereitet habe. So unbeabsichtigt. So falsch. [...] Diese ganze Situation lässt mich traurig und leer zurück", schreibt der Weltranglisten-Erste. Der Betroffenen gehe es mittlerweile soweit gut, erklärte er noch.

Novak Djokovic mit einer verletzten Linienrichterin bei den US Open 2020
Getty Images
Novak Djokovic mit einer verletzten Linienrichterin bei den US Open 2020
Novak Djokovic mit einer verletzten Linienrichterin bei den US Open 2020
Getty Images
Novak Djokovic mit einer verletzten Linienrichterin bei den US Open 2020
Novak Djokovic bei den US Open 2020
Getty Images
Novak Djokovic bei den US Open 2020
Könnt ihr Djokovics Frust nachvollziehen?1189 Stimmen
507
Ja. Das war leider dumm gelaufen.
682
Nein. Er muss sich besser unter Kontrolle haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de