Ist Ellen DeGeneres' (62) Ruf damit wieder saniert? Seit Monaten steht die US-Talkmasterin in der Kritik – der Grund: Ehemalige Mitarbeiter klagten öffentlich über die schlechten Bedingungen am Set. Sie erhoben schwere Vorwürfe gegen die Moderatorin. Unter anderem war von Belästigung, Mobbing und Rassismus die Rede. Als sich Ellen mit ihrer Show jetzt aus der Sommerpause zurückmeldete, entschuldigte sie sich dafür öffentlich: Doch ihre Ex-Angestellten nahmen ihr das nicht ab!

Dass die 62-Jährige das Thema mit Humor anging, indem sie über den "großartigen Sommer" sprach, stieß ihren einstigen Kollegen ziemlich sauer auf. "Es ist lustig, dass du wegen der Vorwürfe in Bezug auf das toxische Arbeitsumfeld einen harten Sommer hattest und jetzt bist du diejenige, die leidet?", wetterte ein Betroffener im Gespräch mit BuzzFeed. Einer seiner Kollegen fand, dass Ellen sein Trauma nicht nur zu einem Witz machte, sondern ihre Probleme durch die Stellungnahme auch noch in den Vordergrund stellte.

Hat sich die Blondine mit der öffentlichen Entschuldigung also keinen Gefallen getan? In einer Promiflash-Umfrage gaben 69,8 Prozent der 1.114 Teilnehmer an, dass Ellen es genau richtig gemacht habe und ihre Fernsehshow eine gute Plattform für die Aktion war. Lediglich 30,2 Prozent hatten etwas anderes von ihr erwartet.

Justin Bieber und Ellen DeGeneres
Getty Images
Justin Bieber und Ellen DeGeneres
Ellen DeGeneres, Moderatorin
Getty Images
Ellen DeGeneres, Moderatorin
Ellen DeGeneres im Januar 2020
Getty Images
Ellen DeGeneres im Januar 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de