Fette Parties und Sex-Eskapaden sollen bei ihm an der Tagesordnung gewesen sein! Hugh Hefner (✝91) galt zu Lebzeiten als Ikone und gründete im Jahr 1953 das US-amerikanische Männermagazin Playboy. Im Jahr 2017 starb er schließlich mit 91 Jahren unter natürlichen Umständen. Am heutigen Sonntag jährt sich der Todestag des Verlegers zum dritten Mal. Doch was wurde aus seiner legendären Playboy Mansion?

Bereits im Jahr 2016 verkaufte der vierfache Vater seinen Wohnsitz, bekam jedoch ein lebenslanges Wohnrecht. Nach seinem Tod hätten sich laut Globe Einbrecher an dem Anwesen bedient. Aus den Schlafzimmern wären unter anderem Sexspielzeug, vergoldete Statuen, gebrauchte Laken und Dessous entwendet worden, heißt es. Mittlerweile befinde sich das Gebäude jedoch im Umbau und werde von dem neuen Besitzer komplett kernsaniert. Die ursprüngliche Struktur des Hauses bleibe zwar bestehen, es werde jedoch am Ende nichts mehr so aussehen, wie es mal war. Dies sei sowieso mehr als nötig gewesen, da Hugh über die Jahre hinweg angeblich nie etwas erneuert hätte.

Die Villa war unter anderem der Schauplatz der Dokusoap "The Girls of the Playboy Mansion", in der man das Leben des Millionärs mit seinen Frauen verfolgen konnte. Auch bekannte Filme wie "Once Upon a Time in Hollywood" und Musikvideos für Bands wie Nickelback wurden auf dem 1.951 Quadratmeter großen Grundstück gedreht.

Einfahrt der Playboy Mansion in Beverly Hills
Getty Images
Einfahrt der Playboy Mansion in Beverly Hills
Swimming-Pool der Playboy Mansion in Beverly Hills
Getty Images
Swimming-Pool der Playboy Mansion in Beverly Hills
Hugh Hefner, Playboy-Gründer
Getty Images
Hugh Hefner, Playboy-Gründer
Erinnert ihr euch noch an die Doku-Soap "The Girls of the Playboy Mansion"?1180 Stimmen
189
Nein, das habe ich nie geschaut.
991
Na klar!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de