Schöne Überraschung bei Bares für Rares! In der Trödelshow rund um Moderator Horst Lichter (58) hat sich schon so manches Fundstück als regelrechter Schatz entpuppt. Anderen Verkäufern ist die Enttäuschung über eine zu bescheiden ausfallende Expertise deutlich anzumerken. Ganz anders allerdings in der neuesten Folge des TV-Hits: Die Expertenmeinung zu einer Bronzestatue fällt so gut aus, dass die Verkäuferin total baff ist.

Margret Graus und ihr Sohn Robert wollen bei "Bares für Rares" eine kleine Bronzestatue loswerden, die Otto von Bismarck zeigt – und geben sich während der Experteneinschätzung noch ziemlich bescheiden. "Ist jetzt schwierig, weil kein Künstler dabei ist, aber sagen wir mal zwischen 50 und 150 Euro", meint Margret auf die Frage nach ihrem Wunschpreis. Kunstexperte Albert Maier sieht das aber zum Glück etwas anders. Er schätzt den Wert der über 100 Jahre alten Figur auf 400 bis 500 Euro – für Margret ein kleiner Schock: "Bitte? Jetzt bin ich platt!"

Dass sich das Mitbringsel der beiden als so viel wertvoller herausgestellt hat, freut auch Horst. Immerhin wollen Margret und Robert den Erlös für wohltätige Zwecke spenden. "Bei bescheidenen Herrschaften muss das Glück einfach zurückkommen", findet der 58-Jährige. Am Ende geht die Bronzestatue im Händlerraum sogar für satte 540 Euro weg.

Albert Maier, "Bares für Rares"-Experte
Frank W. Hempel / ZDF
Albert Maier, "Bares für Rares"-Experte
Händler von "Bares für Rares"
Frank W. Hempel.
Händler von "Bares für Rares"
Horst Lichter bei "Bares für Rares"
ZDF / Frank Dicks
Horst Lichter bei "Bares für Rares"
Hättet ihr gedacht, dass eine kleine Bronzestatue so viel Geld einbringt?203 Stimmen
97
Ja natürlich!
106
Nein, das hat mich überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de