Vor vier Jahren erlebte Kim Kardashian (40) einen wahr gewordenen Albtraum! Der Keeping up with the Kardashians-Star wurde 2016 während der Paris Fashion Week Opfer eines Raubüberfalls. Kim wurde damals von fünf als Polizisten verkleideten Männern in ihrem Pariser Luxusapartment mit einer Waffe bedroht. Die Täter erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren Millionen Euro. Auch heute beschäftigt sie dieses traumatische Erlebnis noch: Gegenüber David Letterman (73) bricht Kim deshalb jetzt in Tränen aus.

In der kürzlich erschienen Folge der Talkshow "My Next Guest Needs No Introduction" auf Netflix spricht die Frau von Kanye West (43) über die Horrornacht und gibt neue Details zu dem Vorfall preis. "Es gab ein ganzes Team von Leuten, die den Überfall planten", berichtet sie unter Tränen. Sie fesselten ihr die Hände und verbanden ihren Mund sowie Nase mit Panzerklebeband, während sie nichts weiter als einen Bademantel trug.

Dass die Verbrecher sie schon zwei Jahre zuvor versucht hatten zu überfallen, habe Kim erst nach der Verhaftung ihrer Peiniger erfahren. Damals sei aber die Anwesenheit von Kanye Abschreckung genug gewesen. Die Täter hatten aus diesem Grund einen Rückzieher gemacht, offenbart die Unternehmerin im Gespräch weiter. Heute achtet sie darauf, keine detaillierten Angaben im Netz darüber zu geben, wo sie sich gerade aufhält.

Kim Kardashian und David Letterman bei "My Next Guest Needs No Introduction"
Adam Rose/Netflix
Kim Kardashian und David Letterman bei "My Next Guest Needs No Introduction"
Kim Kardashian und Kanye West im Februar 2020
Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West im Februar 2020
Kim Kardashian im Oktober 2019
Instagram / kimkardashian
Kim Kardashian im Oktober 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de