Jetzt spricht Rainer Langhans (80) offen über seine Schockdiagnose. Erst vor ein paar Tagen wurde publik: Bei der Hippie-Ikone wurde Prostatakrebs festgestellt. Eigentlich ging das einstige Mitglied der berühmten Kommune 1 nur wegen Schmerzen beim Urinieren zum Arzt. Der Mediziner entdeckte dann, dass der Ex-Dschungelcamper einen aggressiven und unheilbaren Tumor hat. Der gebürtige Oscherslebener erzählt nun in einem Interview: Er habe keine Angst vorm Sterben und bleibe optimistisch.

Gegenüber RTL plaudert Rainer aus, dass es wohl seine Einstellung sei, die ihm helfe, sein weiteres Leben – trotz der Krebsdiagnose – weiterhin positiv zu gestalten. "Wenn du ihn bekämpfst, dann wirst du leiden und verlieren. Wenn du aber liebst, ihn liebst und [...] wirklich positiv siehst, dann wirst du wahrscheinlich nicht so leiden und vielleicht auch länger leben", erklärt der "Herz der Revolte"-Autor seine Geisteshaltung zu der Erkrankung.

Es sei diese Mentalität, die Rainer die Angst vor dem Tod nehme. Er geht sogar so weit und sagt: "Ich freue mich aufs Sterben, weil ich schon seit Langem weiß, dass nach Innen gehen sterben zunächst mal heißt." Was genau der 80-Jährige damit meint, führt er nicht weiter aus. Aber genau diese Gedanken scheinen ihm zu helfen, seinen Schicksalsschlag auszuhalten.

Rainer Langhans in der ARD-Talkshow "hart aber fair".
ActionPress
Rainer Langhans in der ARD-Talkshow "hart aber fair".
Rainer Langhans bei der "Das Wilde Leben"-Premiere in München im Januar 2007
Getty Images
Rainer Langhans bei der "Das Wilde Leben"-Premiere in München im Januar 2007
Rainer Langhans in Australien im Januar 2011
Getty Images
Rainer Langhans in Australien im Januar 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de