Erneuter Rückschlag für Michael J. Fox (59)! Bereits 1998 hatte der "Zurück in die Zukunft"-Darsteller erstmals in der Öffentlichkeit über seine Parkinson-Erkrankung gesprochen. Kurze Zeit später beendete er deshalb sogar seine Leinwand-Karriere, stand aber vereinzelt trotz fortschreitender Krankheit für Serien wie "The Good Wife" vor der Kamera. Nun spricht er über eine erneute Verschlimmerung seines Gesundheitszustandes, die ihm das Schauspielern unmöglich macht: Sein Erinnerungsvermögen ist erheblich eingeschränkt!

In einem seltenen Interview mit dem People-Magazin offenbart Michael: "Mein Kurzzeitgedächtnis ist hinüber." Für seine Tätigkeit als Schauspieler sei dies allerdings essenziell, um sich Texte merken zu können. Auch anderen Hobbys könne er aufgrund der neuesten Negativentwicklung nicht mehr nachgehen. Etwas zu zeichnen oder ein Lied auf seiner Gitarre zu spielen, falle ihm immer schwerer. Doch zumindest eine Leidenschaft bleibt ihm bisher in dieser schwierigen Zeit noch erhalten: "Mir bleibt das Schreiben – und glücklicherweise macht mir das wirklich Spaß", erklärt der 59-Jährige.

Außerdem habe er in seiner Frau Tracy Pollan eine große Stütze an seiner Seite. Sie habe ihm bereits in der Vergangenheit aus der ein oder anderen Krise heraus geholfen. Darum sei es Michael auch ein großes Anliegen, sich in der nächsten Zeit auf seine Familie zu konzentrieren, stellt der Schauspieler klar.

Michael J. Fox beim Tribeca Film Festival 2019
Getty Images
Michael J. Fox beim Tribeca Film Festival 2019
Michael J. Fox bei der Oscar-Verleihung 2017
Getty Images
Michael J. Fox bei der Oscar-Verleihung 2017
Michael J. Fox und Tracy Pollan
Instagram / realmikejfox
Michael J. Fox und Tracy Pollan
Hättet ihr gedacht, dass Michael so offen über den Verlust seines Kurzzeitgedächtnisses spricht?489 Stimmen
459
Ja, klar! Er ist ja auch sonst immer sehr offen mit seiner Krankheit umgegangen.
30
Nein, das hätte ich nicht von ihm gedacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de