Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) versuchen, ihr Image zu retten! Seitdem sie sich dazu entschieden haben, das britische Königshaus zu verlassen, reißen die Negativschlagzeilen nicht ab: Jetzt wurde ihr Auftritt am Remembrance Day heftig kritisiert! Die beiden besuchten einen Friedhof in Los Angeles, um den Soldaten des Ersten Weltkriegs zu gedenken. So weit, so gut – doch viele kritisieren daran eine Tatsache: Meghan und Harry haben extra Fotografen engagiert, um sich zu diesem Anlass ablichten zu lassen! Fazit: Das Paar engagiert nun zwei PR-Fachleute, um sein öffentliches Bild doch noch aufbessern zu können.

Um so einen Fauxpas wie beim Remembrance Day künftig zu vermeiden, zog Meghan nun die Reißleine – und stellte zwei Powerfrauen ein, die dem Paar in Sachen Pressearbeit zur Seite stehen sollen, wie The Sun berichtet. Eine anonyme Quelle verriet zudem, aus welchen Gründen Meghan jetzt auf professionelle Unterstützung setzt: "Meghan hofft, dass sich die Dinge noch einmal ändern und sie den Leuten zeigen kann, dass sie nur Gutes im Sinn hat und sie eine andere, bessere Seite von ihr kennenlernen."

Bisher wirkt Meghan in der Öffentlichkeit eher kühl und emotionslos – doch das soll sich nun ändern. Auch ihre Freundin Victoria Beckham (46) versucht, das öffentliche Bild von Meghan positiv zu beeinflussen und gab ihr diesbezüglich auch schon einige Ratschläge. Sie ermutigte ihre Freundin, mehr aus ihrem Privatleben zu zeigen und mehr Emotionen zuzulassen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan im Oktober 2019
Getty Images
Herzogin Meghan im Oktober 2019
Prinz Harry im Februar 2020
Getty Images
Prinz Harry im Februar 2020
Findet ihr die Kritik an dem Verhalten der beiden berechtigt?485 Stimmen
349
Total! Das geht gar nicht.
136
Nee! Ich verstehe das Problem nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de