Maren Wolf (28) fühlt sich schon ein wenig besser. Die YouTuberin war Anfang der Woche ins Krankenhaus gekommen, weil bei ihr ein Nierenstein diagnostiziert wurde. Aufgrund eines daraus resultierenden Nierenstaus hatte ihr akutes Organversagen gedroht – deshalb war sie sofort notoperiert worden. Obwohl sie auch nach dem Eingriff noch sehr erschöpft war und der Nierenstein sich nach wie vor nicht gelöst hat, gibt es nun zur Abwechslung ein paar gute Neuigkeiten: Die frischgebackene Mama Maren durfte jetzt erst einmal nach Hause zu ihrem Sohn!

Via Instagram meldet sich die 28-Jährige jetzt aus ihrem Wohnzimmer bei ihrer Community zurück und freut sich: "So, ihr könnt es sehen... Ich bin zu Hause. Jetzt erst mal nur für einen kurzen Zeitraum, aber ich bin unfassbar happy. Ich habe mein Baby im Arm, der ist gerade an der Brust eingeschlafen." Sie habe sich allerdings nicht einfach selbst entlassen, sondern das Okay von den Ärzten bekommen.

Allerdings muss sie aller Voraussicht nach Anfang der kommenden Woche schon wieder ins Krankenhaus zurück: "Am Montag habe ich einen OP-Termin und sollte der Stein bis dahin nicht abgehen, wird er Montag operativ entfernt." Dann müsse sie für weitere drei Tagen unter ärztlicher Aufsicht bleiben. Aktuell gehe es ihr gesundheitlich zwar schon besser als vorher, allerdings habe sie kurz vor der Aufnahme ihres Statements noch mit Fieber zu kämpfen gehabt – darüber hinaus wurde ihr ein Nierenkatheter gelegt, der sehr unangenehm sei: "Ich habe zwar noch ziemlich starke Schmerzen – ich meine, ich habe einen Schlauch im Rücken, das ist einfach unfassbar unangenehm und lästig", so Maren.

Collage: Maren Wolfs Gesundheitsupdate
Instagram / marenwolf
Collage: Maren Wolfs Gesundheitsupdate
Tobias und Maren Wolf mit Söhnchen Lyan River
Instagram / marenwolf
Tobias und Maren Wolf mit Söhnchen Lyan River
Maren Wolf, YouTuberin
Instagram / marenwolf
Maren Wolf, YouTuberin
Wusstet ihr, dass Maren ins Krankenhaus musste?143 Stimmen
105
Ja. Ich habe ihre Storys gesehen und alles mitverfolgt.
38
Nein. Ich hatte keine Ahnung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de