Ist doch alles gut zwischen Herzogin Meghan (39) und Jessica Mulroney (40)? Jessica soll im Sommer die Influencerin Sasha Exeter beleidigt haben, nachdem diese die Modedesignerin um Unterstützung im Zuge der Black-Lives-Matter-Bewegung gebeten hatte. Sie verlor daraufhin ihren Job in der US-Talkshow "Good Morning America" – und auch Meghan soll sich von ihrer eigentlich besten Freundin distanziert haben. Oder etwa doch nicht? Jessica behauptet nun: Prinz Harrys (36) Frau sei die ganze Zeit für sie da!

Mit dem Magazin Page Six sprach die 40-Jährige über die Rassismus-Vorwürfe gegen sich und wurde im Laufe des Gesprächs auch auf ihre angeblich zerrüttete Freundschaft zu Meghan angesprochen. Jessica dementierte einen Streit und beteuerte, ständig im Kontakt mit der ehemaligen Schauspielerin zu stehen. "Wir facetimen viel und sie schaut regelmäßig nach mir", beteuerte die Kanadierin.

Zuvor behauptete ein Insider genau das Gegenteil. So soll Archis Mutter angeblich nur auf einen Vorwand gewartet haben, um das angeknackste Verhältnis zu der Fashion-Expertin zu beenden. "Die Freundschaft war nicht mehr das, was sie mal war", will ein Informant wissen. Er warf Jessica außerdem vor, Meghan für ihre eigenen Karrierezwecke bloß ausgenutzt zu haben.

Herzogin Meghan, 2019
Getty Images
Herzogin Meghan, 2019
Jessica Mulroney im Jahr 2019
Instagram / jessicamulroney
Jessica Mulroney im Jahr 2019
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Glaubt ihr, dass Jessica und Meghan noch befreundet sind?250 Stimmen
167
Klar, warum sollte Jessica sonst behaupten, dass sie Kontakt haben?
83
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Meghan noch etwas mit Jessica zu tun haben möchte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de