Damit hatte das Produktionsteam wohl nicht gerechnet! Vor 18 Jahren stand Daniel Radcliffe (31) für den zweiten Harry Potter-Teil "Die Kammer des Schreckens" vor der Kamera. Mit der Fortsetzung des Debüt-Films spielten er und seine Kollegen Emma Watson (30) und Rupert Grint (32) damals über 725 Millionen Euro an den Kinokassen weltweit ein. Nun verriet Daniel einen riesigen Fail von den Dreharbeiten: Ein Affe hat sich vor den Augen der jungen Schauspieler selbst befriedigt!

Das offenbarte der Harry-Potter-Darsteller nun in der Show Hot Ones mit YouTuber Sean Evans. Im Interview erinnerte sich der Brite an eine besondere Szene im Klassenzimmer seiner Film-Lehrerin Mrs. McGonagall. "Da waren eine Menge Tiere. [...] In dieser einen Szene [...] war ein Affe in einem Käfig – und der hat dann angefangen, sich ununterbrochen einen runter zu holen", stellte der Schauspieler lachend fest. Die meiste Zeit über hätten sich die Tiere aber "gut benommen", machte er daraufhin klar.

Doch nicht nur Daniel schwelgt aktuell in Erinnerungen an seine "Harry Potter"-Zeiten. Auch sein Kollege Tom Felton (33) denkt noch immer gerne an die Dreharbeiten zurück. Erst vor Kurzem reagierte der Draco-Darsteller auf den ersten Teil der Filmreihe – und wurde dabei ganz schön emotional: Vor laufender Kamera verdrückte der Blondschopf beim Gedanken an diese Zeit sogar ein paar Tränchen!

Bonnie Wright, Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint und Tom Felton
Getty Images
Bonnie Wright, Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint und Tom Felton
Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens"
ActionPress/Collection Christophel
Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens"
Tom Feltons Reaktion auf "Harry Potter und der Stein der Weisen"
Instagram / t22felton
Tom Feltons Reaktion auf "Harry Potter und der Stein der Weisen"
Überrascht euch dieser Fail vom "Harry Potter"-Set?745 Stimmen
327
Total – das klingt wirklich verrückt und kaum vorstellbar!
418
Nicht wirklich. Tiere kann man halt einfach nicht so gut kontrollieren!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de