Sie bereut es nicht, diesen Schritt gegangen zu sein! Anfang Dezember offenbarte LeAnn Rimes (38), dass sie bereits 15 Jahre lang an Depressionen gelitten hatte, bevor sie sich mit 30 dann professionelle psychologische Betreuung suchte. Sie habe dem Druck, der seit Kindertagen auf ihr gelastet hatte, nicht mehr standhalten können und sich damals dann in stationäre Behandlung begeben. Acht Jahre später zieht sie nun ein erfreuliches Fazit: LeAnn ist glücklich darüber, eine Therapie in Anspruch genommen zu haben!

Das verkündete die Sängerin nun in einer Episode von The Tamron Hall Show. "Es war das beste Geschenk, das ich mir selbst machen konnte", gab sie zu verstehen. Ihr ganzes Leben lang habe sie Menschen um sich herum gehabt – sei es ihr Manager oder Ex-Mann gewesen. In der Therapie sei sie zum ersten Mal wirklich für sich alleine gewesen – zuvor habe sie sich immer wie unter Strom gefühlt. "Ich musste herausfinden, wie ich mich davon löse und zu mir selbst zurückkomme", fügte der ehemalige Kinderstar hinzu.

Erst kürzlich gab die "Can't Fight The Moonlight"-Interpretin ein ähnlich tiefgründiges Statement ab. Vor wenigen Tagen gewann sie das Finale der US-Version von The Masked Singer und hielt dabei eine emotionale Rede. "Es fühlt sich zum ersten Mal so an, als ob die Leute mich wirklich hören und spüren würden", gab der Country-Star in der Fox-Sendung bekannt.

LeAnn Rimes, Künstlerin
Instagram / leannrimes
LeAnn Rimes, Künstlerin
LeAnn Rimes, Sängerin
Getty Images
LeAnn Rimes, Sängerin
LeAnn Rimes auf der Mercedes-Benz-Fashion-Week in Miami, Florida
Getty Images
LeAnn Rimes auf der Mercedes-Benz-Fashion-Week in Miami, Florida
Wie findet ihr es, dass LeAnn so offen über ihre Therapie spricht?66 Stimmen
66
Sehr gut, damit gibt sie anderen Betroffenen ein gutes Gefühl!
0
Na ja, ich finde, sie sollte das für sich behalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de