Selma Blair (48) konnte die Weihnachtsfeiertage offenbar nicht so recht genießen! Vor rund zwei Jahren wurde der Schauspielerin Multiple Sklerose festgestellt. Seitdem durchlebt die TV-Bekanntheit Höhen und Tiefen in ihrem Alltag. Im Mai dieses Jahres musste die Darstellerin mit dem Tod ihrer Mutter zudem einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Ereignisse, die ihr besonders am Fest der Liebe zu schaffen machten – jetzt zog Selma ein Fazit ihres diesjährigen Weihnachtsfestes.

Die vergangenen Tage verliefen für Selma und ihren Sohn Arthur äußerst ruhig, aber auch einsam. "Wir haben außer einer kleinen Gruppe keinen unserer Freunde oder Familienmitglieder gesehen", teilte Selma ihrer Community nun via Instagram mit. Besinnliche und harmonische Feiertage sehen allerdings anders aus. "Ich hatte Probleme, wach zu bleiben. Und habe geweint", verriet die 48-Jährige. Es war nicht nur Selmas erstes Fest inmitten der derzeitigen Pandemie, sondern auch das Erste ohne ihre geliebte Mama.

In Sachen Gesundheit verspürte Selma in den vergangenen Monaten jedoch Besserung. So wurde die MS-kranke Hollywood-Größe beispielsweise im Sommer dieses Jahres erstmals ohne Gehstock und Beinschienen gesichtet. Im August wagte Selma sogar noch einen weiteren Schritt und saß nach langer Zeit mal wieder auf dem Rücken eines Pferdes.

Arthur Blair, Selma Blairs Sohn
Instagram / selmablair
Arthur Blair, Selma Blairs Sohn
Selma Blair, Schauspielerin
Getty Images
Selma Blair, Schauspielerin
Selma Blair, Weihnachten 2020
Instagram / selmablair
Selma Blair, Weihnachten 2020
Folgt ihr Selma im Netz?173 Stimmen
46
Ja, ich möchte nichts verpassen!
127
Nein, bisher noch nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de