Was war denn da los? Seit 1952 flimmert die Tagesschau nun schon über die TV-Bildschirme, um die Zuschauer über die aktuellen Geschehnisse auf der Welt zu informieren. Zuletzt verabschiedete sich der beliebte Sprecher Jan Hofer (68) aus dem ARD-Studio. Er hat nach fast 36 Jahren das letzte Mal die Nachrichtensendung moderiert. Kurz danach sorgte nun ein weiteres Ereignis für Aufsehen: Zum ersten Mal in der Geschichte der "Tagesschau" musste die Liveübertragung abgebrochen werden!

Der Moderator Claus-Erich Boetzkes (64) vertröstete sein Publikum am 29.12.2020 gleich zweimal. Schon der Start der 17-Uhr-Ausgabe stand unter keinem guten Stern. So erklang die bekannte Fanfare 15 Sekunden später. Danach kam es zu Tonstörungen, zudem konnte der angekündigte erste Nachrichtenfilm über Bundeshilfen für Krankenhäuser nicht abgespielt werden. Nach nicht mal zwei Minuten blendete der Sender die Störungstafel ein. Doch auch der zweite Versuch scheiterte – dieses Mal wurde dem Publikum ein falscher Beitrag gezeigt. "Also wenn einmal der Wurm drin ist, dann ist er richtig drin", versuchte der Sprecher die Panne mit Humor zu nehmen.

Claus-Erich blieb nichts anderes übrig, als die Zuschauer auf die spätere "Tagesschau" um 20 Uhr zu vertrösten. "Wir müssen an der Stelle leider abbrechen, weil wir den Ton oder die Beiträge oder beides nicht hinbekommen. Ich bitte sehr um Entschuldigung", fügte er hinzu. Auf dem offiziellen Twitter-Kanal nahm die Redaktion später Stellung: Grund für die turbulente Sendung sollen technische Probleme gewesen sein.

Titelbild der "Tagesschau"
NDR
Titelbild der "Tagesschau"
Jan Hofer, Chefsprecher der Tagesschau
NDR/Thorsten Jander
Jan Hofer, Chefsprecher der Tagesschau
ARD-Logo der "Tagesschau"
ARD/NDR
ARD-Logo der "Tagesschau"
Habt ihr die 17-Uhr-Ausgabe am 29.12.2020 gesehen?1464 Stimmen
258
Ja, mir hat der Moderator echt total leidgetan!
1206
Nein, ich habe die Sendung leider verpasst.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de