Was hat Prinzessin Dianas (✝36) Ex-Geliebter Hasnat Khan (62) zu deren legendärem Panorama-Interview zu sagen? Gegen Ende letzten Jahres wurde bekannt: Es wurden Ermittlungen zu dem im Jahr 1995 mit Lady Di geführten Gespräch eingeleitet. Der Grund für die Untersuchungen: Der BBC-Journalist Martin Bashir soll die Ex-Frau von Prinz Charles (72) manipuliert haben, damit sie das Interview gibt. Davon, dass der Journalist Diana beeinflusst hatte, ist auch ihr ehemaliger Partner Hasnat überzeugt.

Wie Daily Mail berichtet, meldet sich Hasnat nun zu Wort, weil ein Verbündeter von Bashir ihn gebeten hätte, Letzteren zu verteidigen – diesen Gefallen hätte er ihm aber nicht tun können. Denn seiner Meinung nach sei der Journalist ein "durchtriebener" Mann, der Diana tatsächlich manipuliert hatte. "Eine ihrer anziehendsten Eigenschaften war ihre Verletzlichkeit. Später wurde mir klar, dass Martin diese Schwäche ausnutzte. Er füllte ihren Kopf mit Schwachsinn", erinnert sich der Herzchirurg, der zwei Jahre lang mit der Royal-Lady liiert gewesen war.

Hasnat hätte versucht, Diana zu warnen, dass Bashir gefährlich sei, und dass sie "nichts mehr mit ihm zu tun haben" sollte – doch sie hätte nicht auf ihn gehört. Erst als ihr damals 13-jähriger Sohn William (38) sagte, dass der Reporter "kein guter Mensch" sei, hatte sie den Kontakt zu Bashir abgebrochen, erzählt der 62-jährige Mediziner.

Prinzessin Diana im November 1980
Getty Images
Prinzessin Diana im November 1980
Reporter Martin Bashir bei einer Pressekonferenz in Beverly Hills 2008
Getty Images
Reporter Martin Bashir bei einer Pressekonferenz in Beverly Hills 2008
Prinz Charles, Prinz William und Prinzessin Diana in London im Dezember 1983
Getty Images
Prinz Charles, Prinz William und Prinzessin Diana in London im Dezember 1983
Seid ihr überrascht, dass Hasnat sich zu Wort gemeldet hat?535 Stimmen
152
Nein, eigentlich nicht.
383
Ja, ich bin echt baff.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de