Seit David (45) und Victoria Beckham (46) den Plan gefasst haben, auf ihrem ländlichen Anwesen in Cotswolds einen See anzulegen, kommt es immer wieder zu Problemen. Nachdem sich das Ehepaar im vergangenen Sommer bereits mit der Genehmigung ihres Bauvorhabens herumschlagen musste, löste das Projekt auch in der unmittelbaren Nachbarschaft allerlei Unmut aus. Mittlerweile dürfen die Beckhams zwar mit grünem Licht rechnen, müssen sich allerdings auch mit einer Bedingung zufriedengeben: Der See soll ausschließlich mit Ruderbooten befahren werden dürfen.

Experten verlangen offenbar gewisse Einschränkungen, die dem Schutz der Tier- und Pflanzenwelt dienen. The Sun zufolge erklärte die Biodiversitätsbeauftragte Esther Frizell-Armitage der Ratsversammlung des Distrikts, dass die Maßnahme einer entsprechenden Störung der Natur vorbeugen solle. Auch ein Anwohner hatte zuvor Bedenken hinsichtlich der Nutzung des künstlichen angelegten Gewässers geäußert. Auf Motorboote wird Familie Beckham also aller Wahrscheinlichkeit nach verzichten müssen.

Das über sechs Millionen Euro teure Anwesen, das neben einem Weinkeller und einer Sauna auch über einen Pool, einen Tennis- sowie einen Fußballplatz verfügt, ist den Ortsansässigen schon seit jeher ein Dorn im Auge. Als "hässlich", "monströs" und "nicht im Einklang" mit der Region wurde das Heim der Beckhams bezeichnet. Die fortschreitende Aushebung des 4.000 Quadratmeter großen Sees dürfte nicht gerade zur Besänftigung der Nachbarn beitragen.

Victoria und David Beckham im November 2020
Instagram / victoriabeckham
Victoria und David Beckham im November 2020
David und Victoria Beckham mit ihren Kindern Brooklyn, Cruz, Harper und Romeo, 2019
Instagram / victoriabeckham
David und Victoria Beckham mit ihren Kindern Brooklyn, Cruz, Harper und Romeo, 2019
David und Victoria Beckham
Instagram / davidbeckham
David und Victoria Beckham
Findet ihr es angebracht, dass die Beckhams sich bei der Nutzung des Sees auf Ruderboote beschränken sollen?313 Stimmen
267
Auf jeden Fall, die Natur hat Vorrang!
46
Nein, auf ihrem Grundstück sollten sie tun und lassen können, was sie wollen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de