Da sprühten wohl richtig die Funken! Joe Reiser hatte im Gay-Special von Take Me Out am Samstag 30 Singlemänner zur Auswahl. Nach mehreren Vorstellungsrunden buzzerten sich allerdings 28 Boys raus. Am Ende nahm der Aachener Kandidat Kevin von Fröber mit in die pinkfarbene Date-Limousine. Optisch sei er voll sein Typ, und auch körperlich schien die Chemie zu stimmen. Im Gespräch mit Promiflash verriet Joe, dass sie sich noch am selben Abend näher kamen.

"Wir waren uns auch auf Anhieb sympathisch und kamen schnell ins Gespräch", schwärmte er gegenüber Promiflash von dem Rendezvous. Es habe keine unangenehmen Pausen gegeben und beide seien nur am Strahlen gewesen. Und deshalb wollten sie wohl auch nicht, dass ihre gemeinsame Zeit endet. Sie hätten gegen 1 Uhr noch ein Schnellrestaurant aufgesucht. "Dort fiel auch der erste Kuss", erinnerte sich der Hobby-Chemiker.

Weiter sind die Turteltauben dann aber nicht gegangen. Sie seien beide nach dem aufregenden Tag einfach hundemüde gewesen, weshalb sie Abschied nahmen: "Ich habe ihn noch zu seinem Hotel gefahren." Die Nacht haben sie dann offenbar getrennt verbracht.

Joe Reiser, 2021
Instagram / joereiserdesign
Joe Reiser, 2021
Kevin von Fröber, bekannt durch die Gay-Version von "Take Me Out"
Instagram / vonfroeber
Kevin von Fröber, bekannt durch die Gay-Version von "Take Me Out"
Joe Reiser, "Take Me Out"-Kandidat
Instagram / joereiserdesign
Joe Reiser, "Take Me Out"-Kandidat
Hättet ihr gedacht, dass die beiden sich so schnell küssen?315 Stimmen
247
Ja, die fanden sich ja total attraktiv.
68
Nee, das überrascht mich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de