Diese Zeit war alles andere als leicht für sie. In Hollywood kursierte jahrelang das Gerücht, dass die Zusammenarbeit mit Katherine Heigl (42) schwierig sein soll. Die ehemalige Grey's Anatomy-Darstellerin habe sich an Filmsets häufig undankbar gezeigt und war dadurch nicht selten als unprofessionell abgestempelt worden. Spekulationen, die sich sehr lange, sehr hartnäckig gehalten haben und die an der Schauspielerin nicht spurlos vorbeigegangen sind.

Dieses Gerede um ihren schlechten Ruf innerhalb der Branche ließ Katherine nicht kalt. "Es war ein riesiger Schneeballeffekt. Je mehr ich mir dem Ganzen bewusst wurde, desto mehr Angst bekam ich und desto eher sagte ich irgendetwas Dummes. Es war ein Teufelskreis. Ich wurde öffentlich bloßgestellt. Auch ein wenig gemobbt", erklärt sie im Interview mit dem Stella-Magazin. Sie habe die Äußerungen sehr persönlich genommen und großen Wert auf die Meinung anderer gelegt.

Eine Therapie und Meditation haben ihr schließlich dabei geholfen, sich selbst wiederzufinden – außerdem zog sich Katherine aus dem unruhigen Alltag in Los Angeles zurück und verlagerte mit ihrem Mann Josh Kelley (41) und den Kindern ihren Lebensmittelpunkt nach Utah. "Einfach eine Weile rauszukommen, war wirklich heilsam", hält die 42-Jährige fest.

Katherine Heigl in Beverly Hills, 2014
Getty Images
Katherine Heigl in Beverly Hills, 2014
Katherine Heigl, Schauspielerin
Getty Images
Katherine Heigl, Schauspielerin
Katherine Heigl, Schauspielerin
Getty Images
Katherine Heigl, Schauspielerin
Wie findet ihr es, dass Katherine nun offen über das Thema spricht?527 Stimmen
456
Finde ich super und das macht sie sehr sympathisch.
71
Na ja, bringt jetzt auch nichts mehr...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de