Die negativen Schlagzeilen rund um den Sänger Marilyn Manson (52) nehmen kein Ende! Vor Kurzem erhob Evan Rachel Wood (33) schwere Vorwürfe gegen ihren Ex-Partner: Er soll sie missbraucht haben. Der Musiker stritt jedoch alle Anschuldigungen ab und sprach davon, dass die 33-Jährige das "Geschehene verdrehen" wolle. Jetzt kamen jedoch sehr fragwürdige Aussagen des "The Beautiful People"-Interpreten von früher ans Licht, die ihm nicht gerade in die Karten spielen – im Gegenteil.

2009 hatte der Sänger in einem Interview mit dem Spin Magazin über die Trennung von Evan gesprochen. Er erzählte, dass er daran regelrecht zugrunde gegangen sei. Er hätte viele Drogen genommen, weil er mit dem nicht umgehen könne. "Ich wollte ihr den Schmerz zufügen, den ich verspürte. Ich habe mir vorgestellt, wie ich ihren Schädel mit einem Hammer einschlage", hatte Marilyn damals weiter ausgeführt. Zudem hätte er seine Ex-Freundin mit Anrufen terrorisiert und sich bei jedem Anruf selbst verletzt.

Obwohl das Interview so viele Jahre zurückliegt, hinterlässt es einen bitteren Nachgeschmack. Der 52-Jährige bekam mittlerweile auch die ersten Konsequenzen der aktuellen Anschuldigungen zu spüren: Er verlor nämlich nicht nur zwei Serien-Auftritte – auch sein Musiklabel kündigte die Zusammenarbeit.

Evan Rachel Wood und Marilyn Manson, 2007
Getty Images
Evan Rachel Wood und Marilyn Manson, 2007
Evan Rachel Wood beim Sundance Film Festival
Getty Images
Evan Rachel Wood beim Sundance Film Festival
Marilyn Manson, Sänger
Getty Images
Marilyn Manson, Sänger


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de