Muss sich Serena Williams (39) etwa Sorgen um ihre Teilnahme bei den Australian Open machen? Bereits im September hatte das Tennis-Ass die French Open aufgrund einer Verletzung an der Achillessehne abbrechen müssen. Nun stand sie beim Yarra Valley Classic erstmals seit dem Grand Slam in Paris wieder auf dem Platz – doch ihre Gesundheit machte ihr einen Strich durch die Rechnung: Serena musste auch dieses Turnier absagen – sind damit etwa auch die bald beginnenden Australian Open für die US-Amerikanerin in Gefahr?

Am Freitag gab Serena bekannt, dass sie bei dem Yarra-Valley-Turnier aussteigen muss. Der Grund dafür ist dieses Mal allerdings nicht die Achillessehne, sondern eine Verletzung an der rechten Schulter. Was genau ihr fehlt, ist bisher noch nicht bekannt. Der Tennisstar Ashleigh Barty, gegen den die 39-Jährige eigentlich im Halbfinale des Yarra Valley Classic hätte antreten sollen, zieht damit kampflos ins Finale ein.

Aber was bedeutet die Verletzung für Serenas kommende Matches? Die 23-fache Grand-Slam-Siegerin soll schließlich eigentlich schon am kommenden Montag für die erste Runde der Australian Open auf dem Court alles geben. Sollte sie sich bis dahin tatsächlich auskuriert haben, wird die Schwäbin Laura Siegemund ihre erste Gegnerin sein.

Serena Williams, Tennisprofi
Getty Images
Serena Williams, Tennisprofi
Serena Williams im Januar 2014
Getty Images
Serena Williams im Januar 2014
Laura Siegemund bei den Australian Open 2020
Getty Images
Laura Siegemund bei den Australian Open 2020
Macht ihr euch Sorgen um Serenas Australian-Open-Teilnahme?63 Stimmen
32
Ja, wer weiß, wie schlimm sie tatsächlich verletzt ist.
31
Nein, bis dahin wird sie mit Sicherheit wieder fit sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de