Deftige Geldstrafe für den Familienvater Angelo Kelly (39)! Der Musiker und Kelly Family-Star holte gerne mal die ganze Familie zu sich auf die Bühne. So durfte auch schon der jüngste Spross, Sohn William (5), vor großem Publikum performen. Doch genau dieser Auftritt hatte nun rechtliche Folgen. Angelo musste sich jüngst wegen vermeintlicher Kinderarbeit vor Gericht verantworten. Jetzt wurde in dem Fall eine Entscheidung getroffen – so sieht das Urteil des zuständigen Gerichts aus.

Wie Bild nun berichtet, wurde Angelo vom Amtsgericht Hassfurt tatsächlich zu einer satten Geldstrafe von 3.000 Euro verdonnert. "Er ist schuldig, als Arbeitge­ber verbotenerweise ein Kind beschäftigt zu haben", erklärte der zuständige Richter Sebastian Jäpel (39). Der damals vierjährige William sei 2019 bei einem Gig innerhalb der "Irish Summer"-Tour auf Schloss Eyrichshof aufgetreten – für den Juristen muss hier aber das Jugendar­beitsschutzgesetz gelten.

"Das Kind des Betroffenen stand für mindestens 30 Minuten auf der Bühne, hat mitgespielt, mitgesungen und ein eigenes Lied interpretiert", erklärte der Richter das Vergehen. Angelo war zur Urteilsverkündung nicht persönlich vor Ort. Das Familienoberhaupt kann gegen das Urteil Rechtsbeschwerde einlegen. In anderen Bundesländern sollen darüber hinaus noch ähnliche Verfahren laufen.

Angelo Kelly mit seiner Familie
Instagram / angelokellyofficial
Angelo Kelly mit seiner Familie
Angelo Kelly mit seiner Frau Kira und den gemeinsamen Kindern
Instagram / angelokellyofficial
Angelo Kelly mit seiner Frau Kira und den gemeinsamen Kindern
Angelo Kelly & Family im Mai 2019
Instagram / angelokellyofficial
Angelo Kelly & Family im Mai 2019
Was sagt ihr zu dem Urteil?5347 Stimmen
1050
Finde ich gerechtfertig!
4297
Finde ich etwas übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de