Die Supporter von Britney Spears (39) bekommen immer mehr Einblicke in ihr Leben! Das Wohlbefinden der US-amerikanischen Popikone wird im Netz schon seit mehreren Monaten heiß diskutiert. Der Grund: Die "Toxic"-Interpretin befindet sich seit ihrem öffentlichen Nervenzusammenbruch 2007 unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (68) – und soll seitdem vermeintlich schlecht behandelt werden. Zahlreiche Fans sind davon überzeugt, immer wieder versteckte Hilferufe in den Social-Media-Posts der Sängerin zu erkennen. Jetzt soll offenbar Licht in die Angelegenheit gebracht werden: Der Streamingdienst Netflix plant eine Dokumentation über Britneys Leben!

Einem Bericht der Nachrichtenplattform Bloomberg zufolge arbeite der Streaminganbieter an einem Film, in dessen Mittelpunkt Britneys Leben unter der Vormundschaft ihres Vaters steht. Hinter dem Projekt stehe die US-Filmemacherin Erin Lee Carr, die vor allem für ihre True-Crime-Dokus bekannt ist. Genaue Informationen über den Inhalt oder das Veröffentlichungsdatum sind bislang allerdings noch nicht bekannt.

Dabei ist die geplante Netflix-Dokumentation nicht das erste Projekt, das sich des Lebens der Musikerin annimmt. Am 5. Februar waren die US-amerikanischen Fans bereits in den Genuss des Films "Framing Britney Spears" gekommen: Die Doku beschäftigt sich ebenfalls mit Britneys musikalischer Karriere, ihrem Leben in der Öffentlichkeit und thematisiert auch die Vormundschaft.

Jamie Spears in Los Angeles, 2008
Getty Images
Jamie Spears in Los Angeles, 2008
Britney Spears im Januar 2021
Instagram / britneyspears
Britney Spears im Januar 2021
Britney Spears im März 2020
Instagram / britneyspears
Britney Spears im März 2020
Werdet ihr euch die Netflix-Doku über Britney anschauen?386 Stimmen
349
Ja, definitiv! Das ganze Thema interessiert mich schon sehr!
37
Nee, das Projekt trifft nicht meinen Geschmack...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de