Prinz Philip (99) darf noch nicht nach Hause. Es ist inzwischen zwei Wochen her, seit es hieß, dass der Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) im Krankenhaus sei. Wie der Buckingham Palast später bestätigte, wurde der britische Royal aufgrund einer Infektion in die Klinik gebracht. Bis jetzt hüllt sich die Krone in Schweigen, um was für eine Erkrankung es sich genau handelt. Nun gibt es ein neues Update: Der 99-Jährige wurde in ein anderes Krankenhaus verlegt.

Das berichtet jetzt Sky News und beruft sich dabei auf Informationen direkt aus dem Buckingham Palast. Prinz Philip wird demnach nicht länger im King Edward VII.'s Hospital, sondern nun im St.-Bartholomäus-Krankenhaus im nordwestlichen Teil von London behandelt. Dort soll der vierfache Vater wegen seiner Infektion weiter untersucht werden und sich außerdem aufgrund einer Vorerkrankung am Herzen noch mehreren Tests unterziehen. Ein Grund für die Verlegung wurde nicht angegeben.

Wie ein Insider aus Palastkreisen gegenüber Us Weekly preisgab, setze Philips langer Klinikaufenthalt vor allem seiner Gattin, der Queen, sehr zu. "Sie ist bestürzt über den gesundheitlichen Rückschlag ihres geliebten Mannes", schildert die Quelle.

Prinz Philip mit seiner Gattin Queen Elizabeth II. im Oktober 2018
Getty Images
Prinz Philip mit seiner Gattin Queen Elizabeth II. im Oktober 2018
Prinz Philip bei einer Parade in London im August 2017
Getty Images
Prinz Philip bei einer Parade in London im August 2017
Prinz Philip und Queen Elizabeth besuchen ein Kinderkrankenhaus in Liverpool, 2016
Getty Images
Prinz Philip und Queen Elizabeth besuchen ein Kinderkrankenhaus in Liverpool, 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de