Der vergangene Sonntag sorgte für große Furore bei den Royals! Das lang ersehnte Interview von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) wurde endlich ausgestrahlt. Die Diskussion mit Oprah Winfrey (67) schockierte unzählige Zuschauer, denn das Paar erhob unter anderem schwere Rassismusvorwürfe gegenüber der britischen Krone. Doch damit nicht genug: Meghan offenbarte im Gespräch sogar, dass ihr sowohl ihre persönlichen Dokumente als auch ihre Schlüssel weggenommen wurden!

"Als ich Teil dieser Familie wurde, das war das letzte Mal – bis wir hierherzogen – dass ich meinen Reisepass, meinen Führerschein und meine Schlüssel gesehen habe", erzählte die Herzogin im CBS-Interview. Erst als das Paar sich endgültig dazu entschied, dem englischen Königshaus den Rücken zu kehren, habe die 39-Jährige ihre persönlichen Dokumente zurückbekommen. Zudem soll sie sich während dieser Zeit oft einsam gefühlt haben. Angeblich habe sie sich nicht einmal außerhalb des Palasts mit Freunden zum Essen verabreden dürfen, um mögliche negative Resonanz in der Presse zu vermeiden.

Trotz der vielen Vorwürfe und Anschuldigungen, die im Gespräch laut wurden, verkündeten die zwei Turteltauben auch eine erfreuliche Nachricht: Prinz Harry verriet, dass Sohn Archie eine kleine Schwester bekommt. Bereits im Sommer soll der Nachwuchs des Paares das Licht der Welt erblicken!

Herzogin Meghan in New York City, 2019
Getty Images
Herzogin Meghan in New York City, 2019
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Herzogin Meghan und Prinz Harry, 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry, 2018
Hättet ihr gedacht, dass Herzogin Meghan sogar ihre Schlüssel und Ausweisdokumente abgeben musste?2445 Stimmen
1129
Ja, klar. Die Dokumente müssen ja sicherlich alle Royals abgeben!
1316
Nein, damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de