Hat Herzogin Meghan (39) an dieser Stelle etwas übertrieben?Im Interview mit Oprah Winfrey (67) rechneten ihr Mann Prinz Harry (36) und sie mit dem britischen Königshaus ab. Unter anderem behauptete die ehemalige Schauspielerin, dass man ihr schon 2016 ihre Schlüssel und ihren Reisepass abgenommen habe und sie diese bis zum Megxit nicht wieder gesehen hat. Nun kommt aber der berichtigte Einwand: Wie konnte sie in den vergangenen Jahren dann zu ihrem Privat-Vergnügen durch die Weltgeschichte fliegen?

Im Interview mit The Sun erklärten Insider, dass Meghan als Royal zwölf verschiedene Länder besucht hat – und das als Touri. Ohne ihren Reisepass wäre das wohl kaum möglich gewesen. Nur die Queen (94) muss dieses Dokument nicht vorzeigen, alle anderen Mitglieder der Königsfamilie schon. Die Ex-Suits-Darstellerin wird ihren Reisepass also vorgezeigt haben, als sie unter anderem 2019 zu der Hochzeit ihrer Freundin Misha Nonoo nach Rom flog oder 2018 im Soho House in Amsterdam Cocktails schlürfte.

Autorin Margaret Holder ist deshalb überzeugt, dass die 39-Jährige in Bezug auf ihren Reisepass etwas geflunkert hat. "Es ist undenkbar, dass sie ihn nicht für private Trips bekommen hat." Ansonsten sei er sicher in einem Safe weggeschlossen gewesen, damit er nicht in falsche Hände gelangt.

Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2019
Herzogin Meghan
Getty Images
Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Dezember 2019
MEGA
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Dezember 2019
Glaubt ihr, dass Meghan ihren Reisepass für private Trips zurückbekommen hat?7474 Stimmen
538
Nee, das kann ich mir nicht vorstellen!
6936
Ja, wie hätte sie sonst einreisen können?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de