Beinahe ein Jahr leben Herzogin Meghan (39), ihr Angetrauter Prinz Harry (36) und Baby Archie nach ihrer Abkehr vom britischen Königshaus nun schon in Los Angeles. Doch wie wird es dort beruflich für das Elternpaar weitergehen? Nachdem die royalen Pflichten wegfallen, müssen Meghan und Harry in Zukunft ihren Lebensunterhalt nämlich selbst bestreiten und sehen sich dementsprechend wieder auf dem Arbeitsmarkt um. Es sind ambitionierte Pläne, die jetzt ans Licht kommen: Herzogin Meghan soll tatsächlich eine Präsidentschaftskandidatur in Betracht ziehen!

Wie ein Insider nun Daily Mail verriet, vernetze sich Meghan eifrig mit hochrangigen Demokraten, um eine Präsidentschaftskampagne ins Leben zu rufen. Der Informant, angeblich eine Persönlichkeit der Labour-Partei mit Verbindungen nach Washington, fügte hinzu: Die Beschaffung von Geldern für die Kandidatur sei bereits in vollem Gange. Darf nun spekuliert werden, ob für die Familie wirklich ein Umzug ins Weiße Haus infrage kommt?

Wenn sich das Gerücht bestätigt, wäre dies frühestens 2024 möglich. Zu diesem Zeitpunkt könnte Joe Biden (78) zwar für eine weitere Amtszeit kandidieren, wäre jedoch bereits 82 Jahre alt. Sollte Meghan dann Präsidentin werden, würde sie in die Fußstapfen von Ronald Reagan treten. Der war ebenfalls Schauspieler, bevor er in die Politik wechselte. Eine offizielle Stellungnahme steht bisher aber noch aus.

Herzogin Meghan in Belfast, 2018
Getty Images
Herzogin Meghan in Belfast, 2018
Herzogin Meghan bei der Premiere der 5. Staffel von "Suits" in L.A. im Januar 2016
Getty Images
Herzogin Meghan bei der Premiere der 5. Staffel von "Suits" in L.A. im Januar 2016
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2019
Denkt ihr, dass Herzogin Meghan wirklich Präsidentin der USA werden möchte?1087 Stimmen
670
Nein. Ich denke, das ist nur ein Gerücht.
417
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Meghan kandidieren wird!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de