Demi Lovato (28) enthüllt nun immer mehr aus dem wohl dunkelsten Kapitel ihres Lebens. Die Sängerin hatte bereits vor ein paar Wochen gestanden, dass es nach ihrer Überdosis im Jahr 2018 wesentlich schlimmer um ihren Gesundheitszustand bestellt gewesen sei, als bisher bekannt war. So erlitt der Ex-Disney-Star nicht nur einen Herzinfarkt, sondern auch drei Schlaganfälle. Nachdem die Fans der "Sober"-Interpretin eine Chance hatten, diesen Schocker sacken zu lassen, folgt nun der nächste: Die Musikerin soll von ihrem Drogendealer sexuell missbraucht worden sein – und zwar in der besagten Nacht ihrer Überdosis.

Das berichtet Demi nun in ihrer Dokumentation Dancing With The Devil. Sie erklärt darin, dass sie nicht bloß eine Überdosis hatte – sie sei dabei auch von ihrem Heroindealer sexuell missbraucht worden, der sie dann "fast tot" zurückließ. "Als sie mich fanden, war ich nackt und dicht. Ich wurde buchstäblich dem Tod überlassen, nachdem er mich ausgenutzt hatte", erinnert sich die "OK Not To Be Okay"-Interpretin.

Im Krankenhaus sei sie dann gefragt worden, ob es einvernehmlich gewesen sei – was sie damals mit "Ja" beantwortet hatte. Erst später erkannte die Chartstürmerin, dass das nicht der Fall gewesen sei, da sie im Vollrausch gar nicht klar genug im Kopf war, um bewusst noch irgendeine Entscheidung treffen zu können.

Demi Lovato bei den MTV VMAs im August 2017
Getty Images
Demi Lovato bei den MTV VMAs im August 2017
Demi Lovato bei einem Event in NYC im März 2018
Getty Images
Demi Lovato bei einem Event in NYC im März 2018
Demi Lovato in NYC im September 2017
Getty Images
Demi Lovato in NYC im September 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de