Was lief eigentlich hinter den Kulissen der allerersten DSDS-Staffel ab? Rund 18 Jahre ist es mittlerweile her, dass Alexander Klaws (37) die beliebte Castingshow gewann: Mit dem Song "Take Me Tonight" eroberte er die Herzen zahlreicher Fans im Flug. Aber auch seine damaligen Mitstreiter Daniel Küblböck (35) und Co. brachten das Publikum zum Jubeln. Hinter den Kulissen herrschte aber offenbar ein strengerer Ton: Alex, Daniel und Co. mussten damals knallharte Verträge unterschreiben!

Die DSDS-Verträge der ersten Staffel, die jetzt Bild vorliegen, verpflichteten die damaligen Nachwuchs-Sänger über Jahre hinweg zur Zusammenarbeit mit einem britischen Management – und nicht nur das: Unter anderem sei es den Kandidaten nicht gestattet gewesen, ihr Styling oder ihre Frisur ohne Zustimmung des Managements zu ändern. Damit nicht genug, denn laut einer Klausel haben die DSDS-Stars im Fall von beruflichen Reisen offenbar die Reisekosten für den Manager aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Besonders hart wurde es aber im Fall einer Vertragskündigung, denn auch dann seien die Castingshow-Kandidaten finanziell nicht entlastet worden – im Gegenteil: Sie seien in den ersten fünf Jahren nach Beendigung des Vertrages weiterhin verpflichtet gewesen, die Beteiligung an das Management in voller Höhe auszuzahlen. Ab dem sechsten Jahr habe sich diese Summe auf 50 Prozent reduziert und erst nach ganzen zehn Jahren seien diese finanziellen Pflichten erloschen.

Alexander Klaws, Sieger der ersten DSDS-Staffel
ActionPress
Alexander Klaws, Sieger der ersten DSDS-Staffel
Daniel Küblböck beim RTL Spendenmarathon 2017
Philipp Mertens/face to face/ActionPress
Daniel Küblböck beim RTL Spendenmarathon 2017
Alexander Klaws, DSDS-Moderator
TVNOW / Stefan Gregorowius
Alexander Klaws, DSDS-Moderator
Überraschen euch die Klauseln in den damaligen DSDS-Verträgen?4577 Stimmen
3090
Ja, die klingen schon echt hart...
1487
Nee, mit solchen Verträgen habe ich schon gerechnet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de