Millie Mackintosh (31) war mit ihrem Körper nach der Entbindung ihrer Tochter überhaupt nicht mehr zufrieden! Im Mai vergangenen Jahres durften die "Made in Chelsea"-Darstellerin und ihr Mann Hugo Taylor die kleine Sienna auf der Welt begrüßen. Immer wieder erfreut die Hochzeitsplanerin von Herzogin Meghan (39) seitdem ihre Fans im Netz mit Updates von ihrem neuen Mama-Alltag. Jetzt sprach Millie ganz offen darüber, dass sie sich nach der Geburt total unwohl in ihrer Haut gefühlt hat.

"Es war ehrlich gesagt ziemlich schwer, meinen Körper nach dem Baby zu sehen. Und ich denke, das geht vielen Frauen so", gestand das Model nun im Interview mit Women's Health. Der Blick in den Spiegel sei für die 31-Jährige damals ein großer Schock gewesen. Sie habe sich überhaupt nicht mehr selbstbewusst gefühlt und habe keine eng anliegende Kleidung mehr tragen wollen. "Ich schämte mich ein bisschen für meinen Körper nach der Geburt", gab Millie ganz ehrlich zu.

Inzwischen habe die 31-Jährige aber gelernt, ihre neuen Rundungen zu lieben. Sie wisse ganz genau, dass ihre Figur nicht mehr die ursprüngliche Form annehmen werde. Doch damit habe die Influencerin mittlerweile kein Problem mehr. Ganz im Gegenteil: "Ich fühle mich weiblicher und ich liebe es wirklich."

Millie Mackintosh auf Santorini
Instagram / milliemackintosh
Millie Mackintosh auf Santorini
Hugo Taylor mit seiner Frau Millie Mackintosh und Töchterchen Sienna
Instagram / milliemackintosh
Hugo Taylor mit seiner Frau Millie Mackintosh und Töchterchen Sienna
Millie Mackintosh, TV-Bekanntheit
Instagram / milliemackintosh
Millie Mackintosh, TV-Bekanntheit
Könnt ihr verstehen, dass Millie sich nach der Entbindung nicht mehr wohlgefühlt hat?106 Stimmen
86
Ja, klar! Vielen Frauen geht es ähnlich ...
20
Nein. Es ist doch total normal, dass sich der Körper nach der Geburt verändert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de