Die Würfel sind gefallen: Im vergangenen Jahr war bekannt geworden, dass der ehemalige Sunrise Avenue-Frontmann Samu Haber (45) sich wegen des Verdachts auf Rauschmittelmissbrauchs vor Gericht verantworten muss. Der 45-Jährige räumte auf Social Media ein, im Sommer 2019 eine kleine Menge Drogen konsumiert zu haben und entschuldigte sich bei den Fans für sein Fehlverhalten. Trotz großer Reue kommt Samu um die Konsequenzen nicht herum: Der Sänger wurde nun zu einer Strafe in Höhe von 5.490 Euro verurteilt.

Wie unter anderem die finnische Rundfunkanstalt yle berichtet, soll der The Voice of Germany-Coach damals im finnischen Turku auf einer Party 0,2 Gramm Kokain genommen haben, welches ihm kostenlos angeboten worden war. Samu äußerte sich nun mit einem langen Post auf seinem Instagram-Account, der Text ist auf Finnisch verfasst. "Vielleicht ist alles, was passiert ist, ein guter Beweis dafür, dass es sich immer lohnt, bei der Wahrheit zu bleiben und sich zu entschuldigen, wenn es einen Grund dazu gibt", erklärte er unter anderem und riet seinen Followern, sich von Drogen fernzuhalten.

Der reumütige Musiker scheint mit dem Urteil einverstanden zu sein und verspricht den Fans: "In Zukunft werde ich mein Bestes geben, um ganz andere Schlagzeilen zu machen." Seine Community hat ihm augenscheinlich verziehen und zollt ihm in den Kommentaren sogar Respekt für seine ehrlichen Worte.

Samu Haber, Musiker
Gora, Andreas/Action Press
Samu Haber, Musiker
Sänger Samu Haber
Instagram / hapahaber
Sänger Samu Haber
Sunrise Avenue-Sänger Samu Haber
Instagram / hapahaber
Sunrise Avenue-Sänger Samu Haber
Findet ihr es gut, dass sich Samu so offen zu seinem Fehltritt äußert?1046 Stimmen
1004
Absolut, das ist der beste Weg, mit der Situation umzugehen.
42
Ich finde, er sollte besser erst einmal dazu schweigen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de