Hätte Greta Engelfried vielleicht fast bei Bauer sucht Frau nach der großen Liebe gesucht? Vor wenigen Wochen stürzte sich die Bad Homburgerin bei Love Island ins Flirt-Abenteuer, um ihren Mr. Right zu finden. Und das hat sie offenbar geschafft: Auch nach der Show bandelt die 21-Jährige mit ihrem Mitstreiter Fynn Lukas Kunz an. Regelmäßige Besuche sind allerdings schwierig – nicht nur wegen der großen Entfernung, die zwischen ihren Wohnorten liegt. Greta ist in der Woche durch ihren Job als Industriekauffrau zeitlich ziemlich ausgelastet. In ihrem einstigen Traumberuf wäre das aber wohl noch schlimmer gewesen...

Im Rahmen einer Instagram-Fragerunde wollte ein neugieriger Fan von der "Love Island"-Zweitplatzierten wissen, was sie als Kind werden wollte. Daraufhin antwortete die Blondine: "Bäuerin – bis ich erfahren habe, dass man da um fünf Uhr aufstehen muss." Daraufhin hatte sie vor, einer Karriere als Grundschullehrerin nachzugehen. "[Den Beruf] finde ich auch heute noch toll", fasste Greta zusammen.

Dass die Hessin kein Fan vom frühen Aufstehen ist, machte sie schon während ihrer "Love Island"-Zeit deutlich – denn Greta ist ein richtiges Partygirl und legte mit ihrem Mitstreiter Breno Alonso immer wieder heiße Tanzeinlagen hin. Privat geht sie, sofern kein Lockdown ist, sogar an jedem Wochenende feiern. Außerdem arbeitet sie nebenbei in einem Club.

Fynn und Greta, "Love Island"-Kandidaten 2021
RTLZWEI
Fynn und Greta, "Love Island"-Kandidaten 2021
Greta Engelfried, Ex-"Love Island"-Kandidatin
Instagram / greta_e_
Greta Engelfried, Ex-"Love Island"-Kandidatin
"Love Island"-Kandidatin Greta
RTLZWEI
"Love Island"-Kandidatin Greta
Hättet ihr gedacht, dass Greta früher Bäuerin werden wollte?240 Stimmen
57
Ja, ich kann sie mir gut in dem Job vorstellen.
183
Nein, ich finde, das passt überhaupt nicht zu ihr.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de