Zwei Monate nach dem Tod Billy Browns hat ein Gericht entschieden, wie mit seinem Nachlass verfahren werden soll. Der Alaskan Bush People-Star war Anfang Februar im Alter von 68 Jahren infolge eines Schlaganfalls verstorben und kurz darauf im Kreise der Familie beigesetzt worden. Weil Billy zu Lebzeiten kein Testament aufgesetzt hatte, beantragte seine Frau Ami, zukünftig über seine Hinterlassenschaften verfügen zu können. Das zuständige Gericht gab dem Antrag statt.

Der britischen Sun zufolge bezifferte Ami das Vermögen des Verstorbenen auf rund 367.000 Euro. Etwa 347.000 Euro davon sind allein auf die Grundstücke zurückzuführen. Billys Tiere sollen weitere 8.000 Euro wert sein, hinzu kommen das Mobiliar und ein geringer vierstelliger Betrag auf einem Bankkonto. Aufgrund unbezahlter Arztrechnungen hinterließ der verschiedene Patriarch außerdem Schulden in Höhe von über 22.500 Euro.

Aus den gerichtlichen Dokumenten soll auch die offizielle Todesursache Billys hervorgehen. So sollen eine koronare Herzerkrankung, Herzinsuffizienz und ein Herzstillstand zu seinem Tod geführt haben. Schlaganfälle und regelmäßiger Tabakkonsum werden ebenfalls aufgeführt.

Ami und Billy Brown
Instagram / bearbrownthekingofextreme
Ami und Billy Brown
Billy Brown
Instagram / bearbrownthekingofextreme
Billy Brown
Ami und Billy Brown im Mai 2019
Instagram / bearbrownthekingofextreme
Ami und Billy Brown im Mai 2019
Seid ihr überrascht, dass Billy kein Testament aufgesetzt hatte?419 Stimmen
174
Nein, so jung, wie er noch war, hat er sich darüber sicher keine Gedanken gemacht.
245
Ja, ich hätte gedacht, dass er für den Fälle vorgesorgt hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de