Auf die Promis unter Palmen-Zuschauer hätten offenbar noch ziemlich heftige Szenen gewartet! Nach dem plötzlichen Tod von Willi Herren (✝45) entschieden sich die Sat.1-Senderverantwortlichen, "Promis unter Palmen" nach der zweiten Folge aus dem Programm zu nehmen. Im Promiflash-Interview äußerten einige Kandidaten vor Beginn der Reality-TV-Show noch, dass die Ausstrahlung einen erheblichen Imageschaden bei einigen Teilnehmern mit sich bringen könnte. Der Sendestopp verhindert also möglicherweise einen oder mehrere fette Shitstörmchen für die Promis.

Vor allem Emmy Russ (21), Melanie Müller (32) und Giulia Siegel (46) waren sich im Promiflash-Interview sicher: Einige der Mitstreiter kommen während der "Promis unter Palmen"-Ausstrahlung überhaupt nicht gut weg. "Viele von den Leuten werden ihre Contenance verlieren. Es wird für einige danach äußerst schwer", erklärte Giulia. Auch Melanie befürchtete, dass das ein oder andere Image erheblich angekratzt werden könnte. "Ich gehe mal stark davon aus, dass 60 Prozent richtig beschissen wegkommen werden, weil sie sich nicht unter Kontrolle hatten", gab die einstige Dschungelcamp-Gewinnerin den Grund dafür an.

Für Emmy stand sogar fest, dass einige Teilnehmer ihre Reality-TV-Laufbahn nach "Promis unter Palmen" an den Nagel hängen können. "Was ich versprechen kann – und da spreche ich nicht von mir – aber einige Karrieren werden nach dieser Sendung vorbei sein", prophezeite die hübsche Blondine. Doch die Beauty machte sich gegenüber Promiflash auch Sorgen um ihr eigenes Image. "Ich habe mich als ganz anderen Menschen dort sehen müssen und konnte mich nicht ausbremsen", erklärte Emmy und begründete das mit dem Umfeld, in dem sie sich befand.

Doch während einige "Promis unter Palmen"-Kandidatinnen Imageschäden prognostizierten, sahen andere Teilnehmer die Folgen der Ausstrahlung nicht so eng. "Egal, wer welche Presse kriegt oder egal, wer was auf den Deckel kriegt – besser negative Presse als gar keine Presse", war Chris Töpperwiens (47) Meinung gegenüber Promiflash zu dem Thema. Prinz Marcus von Anhalt (54), der bereits nach der ersten Folge aufgrund eines Homophobie-Skandals in die Mangel genommen wurde, war offenbar von Vornherein egal, welche Meinung die Öffentlichkeit von ihm hat. "Mein Image kann man ja nicht zerstören", stellte er klar.

Einzig Kate Merlan (34) machte sich weniger Sorgen um die Meinung der Zuschauer. Sie befürchtete im Promiflash-Interview, dass ihr Freund Jakub Szenen bei "Promis unter Palmen" Bilder zu sehen bekäme, die ihm gar nicht gefallen könnten! "Ich glaube, ich werde auch Ärger kriegen. Wenn ich etwas getrunken habe, dann werde ich auch sehr locker. Ich hoffe, dass er mir für die ein oder andere Sache nicht den Kopf abreißt", erklärte das Tattoomodel.

Giulia Siegel, DJane
Getty Images
Giulia Siegel, DJane
Melanie Müller, November 2017 in Leipzig
Getty Images
Melanie Müller, November 2017 in Leipzig
Emmy Russ, TV-Sternchen
Instagram / emmyruss
Emmy Russ, TV-Sternchen
Chris Töpperwien bei "Promis unter Palmen"
© SAT.1
Chris Töpperwien bei "Promis unter Palmen"
Kate Merlan, TV-Bekanntheit
Instagram / katemerlan
Kate Merlan, TV-Bekanntheit
Glaubt ihr auch, dass der eine oder andere Imageschaden durch den Ausstrahlungsstopp verhindert wurde?2279 Stimmen
2091
Ja, das kann ich mir ganz gut vorstellen.
188
Nein, ich denke, die Kandidaten hätten nichts befürchten müssen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de