Theresia Fischer (29) plaudert einige Details über ihre frühere Germany's next Topmodel-Zeit aus. Für viele Fans dürfte es nichts Neues sein, dass sich die Kandidatinnen der beliebten Castingshow rund um Heidi Klum (47) während der Dreharbeiten an strenge Regeln halten müssen. So haben die Mädchen selten Kontakt mit ihren Familien und dürfen das Set ohne Begleitung nicht verlassen. Ab und zu dürfen sie ihre Freizeit aber für einen Ausflug oder ähnliches nutzen – aber mit welchem Geld bezahlen sie so etwas dann?

Im Promiflash-Interview erklärt Theresia, die 2019 an der Show teilnahm: "Also, viele Mädels hatten sogar recht viel Geld dabei, was mich echt gewundert hat. Die haben das Geld natürlich von ihren Eltern bekommen und konnten sich davon etwas kaufen." Einige Kandidatinnen hatten aber keine Finanzspritze von ihrer Familie bekommen, was der Blondine dann sehr leidtat, da die jeweiligen Mädchen nicht wirklich zum Shopping konnten. Einer Mitstreiterin hätte Theresia sogar mit etwas Geld ausgeholfen.

"Deswegen gab es wahrscheinlich auch nicht so viele Shopping-Ausflüge", vermutet Theresia. Generell hatten die Nachwuchsmodels sonntags immer frei. In Theresias Staffel seien sie an zwei Tagen mal in die Innenstadt von Los Angeles gegangen und hätten die Geschäfte unsicher gemacht. Dabei sei aber immer eine sogenannte "Nanny" dabei gewesen, die Heidis "Meeedchen" vor Ort betreute.

Heidi Klum, "Germany's next Topmodel"-Moderatorin
ProSieben
Heidi Klum, "Germany's next Topmodel"-Moderatorin
Heidi Klum
Getty Images
Heidi Klum
Theresia Fischer im Januar 2020 in Berlin
ActionPress
Theresia Fischer im Januar 2020 in Berlin
Hättet ihr gedacht, dass sich die Kandidatinnen ihr Geld von daheim mitbringen?927 Stimmen
241
Nein, ich dachte, sie bekommen etwas von der Produktion.
686
Ja, das habe ich schon erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de