Ihre Vergangenheit begleitet sie noch heute! Was ihre persönlichen Herausforderungen angeht, gibt sich Demi Lovato (28) inzwischen offen und ehrlich. Ihre Essstörungen, die die Künstlerin im Alter von zwölf Jahren entwickelte, verschlimmerten sich, als sie 15 war. Damals wurde die Schauspielerin von einem Kollegen vergewaltigt – und hörte schließlich wegen Scham- und Schuldgefühlen auf zu essen. Nun gestand Demi: Den Kampf gegen die Essstörung trägt sie immer noch jeden Tag aus.

Auf Instagram postete die 28-Jährige ein Video ihrer selbstbemalten Tasse, auf der steht: "Ich bin es wert". Daneben ist das Logo der National Eating Disorders Association zu sehen, einer US-amerikanischen gemeinnützigen Organisation, die sich der Vorbeugung von Essstörungen und entsprechender Aufklärungsarbeit verschrieben hat. Dazu notierte Demi: Als sie diese Tasse hergestellt hatte, sei sie noch total in ihrer Essstörung gefangen gewesen – sie hoffe, dass sie eines Tages feststellen wird, diese endgültig hinter sich gelassen zu haben. "Ich kämpfe immer noch. Täglich. Es gibt Phasen, in denen ich meinen Kampf mit dem Essen vergesse. Und manchmal ist er wieder alles, woran ich denke. Immer noch", gestand sie.

Doch Demi blickt nach vorn. "So sieht die Genesung nach einer Essstörung aus", weiß sie inzwischen. Weiterhin trägt sie die Hoffnung in sich, eines Tages nie wieder über Essen zu grübeln. "Für jetzt erinnert mich meine Tasse daran, dass ich es wert bin. Und heute glaube ich es", schloss die "Skyscraper"-Interpretin ihren Post.

Demi Lovato bei einem Event in NYC im Dezember 2015
Getty Images
Demi Lovato bei einem Event in NYC im Dezember 2015
Demi Lovatos Tasse
Instagram / ddlovato
Demi Lovatos Tasse
Demi Lovato bei den MTV VMAs im August 2017
Getty Images
Demi Lovato bei den MTV VMAs im August 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de