Ehrliche Einblicke von Tanja Szewczenko (43). Die ehemalige Alles was zählt-Darstellerin ist vor etwa zwei Wochen Mutter von Zwillingen geworden. Ihre Jungs erblickten ein paar Wochen zu früh das Licht der Welt und werden deshalb noch im Krankenhaus überwacht. Dort verbringt Tanja natürlich jede freie Minute mit ihren Babys und genießt die Zeit in vollen Zügen. Doch nun spricht die frischgebackene Mama aber auch offen über die Schattenseiten des Wochenbettes.

Wie die einstige Eiskunstläuferin ihrer Community erzählt, sei sie kurz nach dem Kaiserschnitt ein Häufchen Elend und völlig fertig gewesen. "Die OP ist ja nicht ohne. Wenn man einen Kaiserschnitt macht, das ist ein Bauchschnitt", schildert sie in ihrer Instagram-Story die Lage. Obwohl sie mit Schmerzmittel versorgt worden sei, habe die Narbe vor allem in den ersten Tagen nach der Entbindung ordentlich gebrannt. Doch nicht nur körperlich ging es Tanja zeitweise schlecht – auch ihre Emotionen hatten sie gewaltig im Griff.

"Am dritten Tag war ich dann emotional und schmerztechnisch – es hat hier und da geziept – echt am Ende und hatte einen fetten Babyblues", erinnert sich die 43-Jährige zurück. Ihre Hormone hätten total verrücktgespielt und sie habe auch angefangen zu weinen. Doch Tanja gibt auch Entwarnung: "Nach einer Woche ist das alles dann rum. Nach diesem Tief ging es dann stetig bergauf". Mittlerweile gehe es ihr wirklich gut und sie sei einfach nur glücklich, ihre beiden Kleinen bei sich zu haben.

Tanja Szewczenkos After-Baby-Body
Instagram / tanjaszewczenko
Tanja Szewczenkos After-Baby-Body
Tanja Szewczenko
Instagram / tanjaszewczenko
Tanja Szewczenko
Tanja Szewczenkos Sohn
Instagram / tanjaszewczenko
Tanja Szewczenkos Sohn
Freut ihr euch auf weitere Updates von Tanja und ihren Jungs?341 Stimmen
312
Oh ja – ich finde das ganze Thema wirklich spannend.
29
Nee, das muss nicht sein. Mit diesem ganzen Babykram hab ich nix am Hut.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de