Olivia Jones (51) erlebte in ihrem Leben Gewalt. Heute ist der TV-Star eine der bekanntesten Dragqueens Deutschlands. Mit den Jahren mischte die Travestiekünstlerin auch die deutsche Fernsehlandschaft ordentlich auf. Beim Dschungelcamp im Jahr 2013 ging sie sogar nach Joey Heindle (28) als Zweitplatzierte hervor. Doch bis zu ihrem großen Erfolg musste sich Olivia durchkämpfen: Früher war sie immer wieder aufgrund ihrer Sexualität und ihrem schrillen Äußeren Gewalt ausgesetzt.

"Ich bin kein ängstlicher Mensch. Aber in meinem Leben bin ich schon öfter in Situationen geraten, in denen man Angst bekommen könnte", beginnt Olivia in ihrem Buch "Ungeschminkt – mein schrilles Doppelleben" zu erzählen. Die 51-Jährige sei damals in ihrer Heimatstadt Springe gerade für Personen mit rechtem Gedankengut ein leichtes Ziel gewesen. "Einen Anlass zum Zuschlagen gab es für diese Idioten fast immer", weiß die Reality-TV-Darstellerin.

Dabei war es den Schlägern egal, ob Olivia in einer Gruppe oder alleine unterwegs war. Sie lauerten der Blondine und ihren Freunden auf Jahrmärkten, in Diskotheken und auf der Straße auf und schlugen sie zusammen. Mit der Zeit eignete sie sich die Taktik an, "Gefahren frühestmöglich [zu] erkennen". Auch wenn Homosexuelle heute viel freier leben können als früher, sei Homophobie noch lange nicht überwunden. "Offener Schwulenhass und Hass gegenüber dem 'Anderssein' existiert übrigens auch noch heute", mahnt Olivia.

Olivia Jones bei der Wahl des Präsidenten des Deutschen Bundestages, 2017
Getty Images
Olivia Jones bei der Wahl des Präsidenten des Deutschen Bundestages, 2017
Olivia Jones beim Comedy-Award in Köln
Getty Images
Olivia Jones beim Comedy-Award in Köln
Olivia Jones bei der Movie Meets Media 2018
Getty Images
Olivia Jones bei der Movie Meets Media 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de