Kim Kardashian (40) äußert sich zu den Vorwürfen! Vor wenigen Tagen flatterte der Keeping up with the Kardashians-Bekanntheit eine Anzeige ins Haus – der Grund: Das Reinigungspersonal der Beauty behauptete vor dem Obersten Gerichtshof von Los Angeles, dass es von Kim regelrecht ausgebeutet worden sein soll. So soll die Schönheit ihren Angestellten offenbar weder die Mittagspausen erlaubt, noch die Überstunden ausbezahlt haben. Jetzt meldete sich Kim zu dem Vorfall zu Wort!

In einer Fragerunde auf Instagram stand Kim ihrer Community nun Rede und Antwort. Auf die Nachfrage, was denn an den Ausbeutungsvorwürfen dran sei, antwortete die US-Amerikanerin: "Ich habe den Chef des Unternehmens bezahlt und es ist seine Aufgabe, seine Mitarbeiter zu bezahlen. Ich hoffe, dass sie dieses Problem bald lösen können." Laut Kim seien die Reinigungskräfte mit ihrer Klage also auf die falsche Person losgegangen.

Bleibt abzuwarten, ob sich Kim in naher Zukunft für dieses Anliegen sogar noch vor Gericht verantworten muss. Das wäre allerdings keine neue Situation für die 40-Jährige. Seit der eingereichten Scheidung von ihrem Nochehemann Kanye West (43) im Februar dieses Jahres steht Kim wegen des Sorgerechts ihrer Kinder regelmäßig mit ihren Anwälten in Kontakt.

Kim Kardashian, 2019
Getty Images
Kim Kardashian, 2019
Kim Kardashian im Mai 2021
Instagram / kimkardashian
Kim Kardashian im Mai 2021
Kanye West und Kim Kardashian, 2016
Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian, 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de