Diese Nachricht war für Udo Bönstrup (26) ein echter Schock! Vor wenigen Tagen machte der ehemalige Promi Big Brother-Kandidat öffentlich, dass sich eines seiner Muttermale als schwarzer Hautkrebs entpuppt hatte. Mittlerweile konnte der Fleck chirurgisch entfernt werden – der Schrecken verschwindet bei dem Entertainer so schnell aber nicht! Gegenüber Promiflash hat Udo nun verraten, wie sehr ihn die Diagnose mitgenommen hat.

"Es hat mich komplett aus der Bahn geworfen. Ich war paralysiert, absolut gelähmt. Es kommen einem dann natürlich die schlimmsten Bilder in den Kopf. Krankenhaus, Chemo, Tod", berichtete der 26-Jährige im Promiflash-Interview. Erst mithilfe einer Hausarzt-App sei überhaupt herausgekommen, dass der Leberfleck auf seinem Oberschenkel auffällig aussieht. Dank eines Freundes konnte Udo dann aber schnellstmöglich behandelt werden: "Nach circa einer Woche lag ich auf dem OP-Tisch, da es ja auf jeden Tag ankommt. Streut der Krebs, ist es zu spät."

Udo ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen – denn der schwarze Hautkrebs hatte noch nicht gestreut. Der Comedian ist dem "Vorhof zur Hölle" gerade so noch mal entgangen. Dem Webstar sei es auch wichtig, auf das Thema aufmerksam zu machen, da es heutzutage immer noch total unterschätzt werde und die Krankheit auch extrem heimtückisch sei.

Udo Bönstrup im Februar 2020
Instagram / udo
Udo Bönstrup im Februar 2020
Udo Bönstrup, September 2019
Instagram / udo
Udo Bönstrup, September 2019
Udo Bönstrup im September 2019
Instagram / udo
Udo Bönstrup im September 2019
Wie findet ihr es, dass Udo das Thema öffentlich anspricht?192 Stimmen
184
Ich finde das sehr wichtig und richtig!
8
Ich persönlich hätte es für mich behalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de