So hatte sich Anna Heiser (30) ihre erste Entbindung nicht vorgestellt! Ende Januar durften sich die Blondine und ihr Mann Bauer Gerald über ihren ersten Nachwuchs freuen: Das beliebte Bauer sucht Frau-Pärchen begrüßte seinen kleinen Sohn auf der Welt und ist seitdem total stolz auf den Knirps. Doch dessen Ankunft war nicht ganz so, wie Anna sich das erträumt hatte – denn ihre Mutter durfte nicht bei der Geburt dabei sein...

In dem TV-Special "Bauer sucht Frau – Gerald und Anna im Babyglück" wurde die Wahlnamibianerin von einem Team bis zur Entbindung begleitet. Kurz vor dem großen Tag reiste auch ihre Mama aus Polen 8.000 Kilometer weit, um ihrer Tochter beizustehen. "Das ist mir so wichtig, dass sie kommt für die Geburt. Es ist ihr erstes Enkelkind und unser erstes Kind. Das ist unheimlich wichtig", betont Anna in der Folge. Doch im Krankenhaus zur Vorbereitung angekommen kommt dann der Schock: Nur die werdende Mama und ihr Mann dürfen in den Kreißsaal – die baldige Omi muss außerhalb des Krankenhauses bleiben...

Sowohl Anna als auch ihre Mutter verdrückten anschließend ein Paar Tränen. Die Farmerin kann die Entscheidung auch verstehen – schließlich machte die Pandemie auch vor Namibia nicht Halt: "Es ist kompliziert. Ich hab mir natürlich die Geburt unseres ersten Kindes etwas anders vorgestellt. Aber ich bin dankbar, dass Gerald dabei sein kann", erklärt Anna. Schlussendlich lernte ihre Mami ihren Enkel drei Tage nach der Entbindung kennen.

Schwangere Anna Heiser im August 2020
Instagram / anna_m._heiser
Schwangere Anna Heiser im August 2020
Anna Heiser mit Gerald und ihrem Sohn
Instagram / anna_m._heiser
Anna Heiser mit Gerald und ihrem Sohn
Gerald und Anna Heiser mit ihrem Sohn Leon
TVNOW / Christian Stiebahl
Gerald und Anna Heiser mit ihrem Sohn Leon
Könnt ihr Annas Enttäuschung verstehen?171 Stimmen
98
Auf jeden Fall. Das ist wirklich schade!
73
Hm, darauf hätte sie sich eigentlich einstellen müssen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de