Ist Jessie Js (33) Gesangskarriere in Gefahr? Die Musikerin hat seit einigen Monaten mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Heilig Abend musste sie sogar im Krankenhaus verbringen. Damals wurde bei ihr Morbus Menière diagnostiziert, eine Erkrankung des Innenohrs, bei der es zu starken Schwindelanfällen, Hörverlust und Ohrgeräuschen kommen kann. Inzwischen macht der "Bang Bang"-Interpretin aber noch etwas zu schaffen: Jessies Stimmbänder sind angegriffen!

Auf ihrem Instagram-Account teilte die 33-Jährige nun einen kurzen Clip, in dem sie sichtlich mitgenommen ihren neuen Song "I Want Love" singt und dabei einige Tränchen verdrückt. Dieses Video hat sie ursprünglich für ihre Sprachtherapeutin aufgenommen – denn Jessie ist schon länger in medizinischer Behandlung. Beim Aufnehmen ihres neuen Albums habe sie bereits im Februar Schmerzen beim Sprechen und Singen bemerkt. Die Medikamente gegen ihr Morbus Menière hatten offenbar zu Sodbrennen geführt – und das verursachte wiederum Stimmbandknötchen. Solche Knötchen können nicht nur die Stimmfarbe verändern, sondern auch extrem wehtun. Neben etlichen Medikamenten und medizinischen Untersuchungen hatte Jessie in den vergangenen Monaten auch ein Sprech- und Singverbot erteilt bekommen – geholfen hat bisher aber nichts: "Ich habe immer noch jeden Tag Schmerzen."

Nach langem Hin und Her hat die Britin sich nun entschlossen, ihr neues Album trotz ihrer Stimmprobleme schon jetzt auf den Markt zu bringen – auch wenn die Promo aufgrund ihres Redeverbots etwas anders ausfallen muss als geplant. Noch hat Jessie aber die Hoffnung, dass sie sich bald erholen und ihre Lieder dann live performen kann.

Jessie J in Rio de Janeiro, 2019
Getty Images
Jessie J in Rio de Janeiro, 2019
Jessie J bei der Republic Records Grammy After Party, 2020
Getty Images
Jessie J bei der Republic Records Grammy After Party, 2020
Jessie J in Los Angeles, 2020
Getty Images
Jessie J in Los Angeles, 2020
Macht ihr euch Sorgen um Jessie?136 Stimmen
121
Ja, das klingt ziemlich übel.
15
Nein, das wird sich bestimmt bald wieder bessern.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de