Janni Kusmagk (30) ist außer sich! Einige Wochen verbrachte die einstige Profisurferin mit ihrem Mann Peer (46) und ihren Kindern Emil-Ocean (3) und Yoko (1) auf Costa Rica. Dort lief es für die schwangere Sportlerin und ihre Familie nicht immer rund. Doch auch der Rückflug nach Deutschland war für die Rasselbande jetzt mit Strapazen verbunden: Jannis Familie wurde von den Mitarbeitern der Airline schlecht behandelt!

Sichtlich aufgelöst wandte sich Janni auf Instagram an ihre Fans. Sie seien jetzt zurück in Deutschland, doch der Flug stecke ihnen noch in den Knochen, begann sie zu erzählen. Denn die Familie flog mit "der unfreundlichsten Airline für Schwangere und Kinder", der sie je begegnet sei. In zehn Stunden Flug habe man ihnen zum Beispiel nur einmal Wasser angeboten. "Man hat eindeutig gesehen, dass ich schwanger bin und wir haben zwei kleine Kinder und es wurde nirgendwo geholfen", ärgerte sich die bald dreifache Mutter.

Doch die Krönung sei gewesen, als Janni und Peer nach der Landung des Flugzeuges aufstanden, um das Gepäck zu holen. Ein Steward wies das Paar prompt darauf hin, weiterhin sitzen zu bleiben. "Man hat es gesehen, dass die es total auf uns abgesehen haben", vermutete die 30-Jährige. Doch damit nicht genug: Der besagte Flugbegleiter lästerte dann noch auf spanisch, dass die Kusmagks ihn "schon den ganzen Flug genervt" haben. "Wie unprofessionell und unfreundlich kann man sein? Menschlich eine totale Enttäuschung", machte Janni ihrem Ärger Luft.

Peer, Janni und Yoko Kusmagk
Instagram / jannihonscheid
Peer, Janni und Yoko Kusmagk
Familie Kusmagk in Costa Rica
Instagram / jannihonscheid
Familie Kusmagk in Costa Rica
Janni Kusmagk
Instagram / jannihonscheid
Janni Kusmagk
Könnt ihr Jannis Unmut nachvollziehen?3107 Stimmen
1708
Aber ja, sowas muss sich doch niemand bieten lassen!
1399
Ich finde, sie sollte das Verhalten der Airline-Mitarbeiter nicht so ernst nehmen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de