Schwanger im Ausland – birgt es Risiken für Janni Kusmagk (30) und ihr ungeborenes Kind? Die ehemalige Profi-Surferin ist schon seit mehreren Wochen mit ihrem Mann Peer (46) und ihren beiden Kindern Emil-Ocean (3) und Yoko (1) beruflich in Costa Rica – ein Ende der Reise scheint aktuell noch nicht in Sicht, zumindest verriet die Familie ihren Followern darüber noch nichts. Aber wie handhabt es Janni, die derzeit ihr drittes Kind erwartet, vor Ort eigentlich mit ihren Schwangerschaftsuntersuchungen?

Auf Instagram geht die werdende Dreifach-Mama nun auf genau diese Nachfrage ihrer Fans ein. "Wir hatten ein paar Tage vor der Abreise noch die Feindiagnostik", erklärt Janni in ihrer Story. Der Arzt habe der Schwangeren grünes Licht für die bevorstehende Reise gegeben. "Ich verlasse mich, ganz ehrlich, gerade auf mein Gefühl. Ich merke das Baby jeden Tag", meint die Sportlerin.

Tatsächlich offenbart Janni aber auch, dass die Kusmagks nicht mehr allzu lange in Costa Rica verweilen werden. Sie betont: "Wenn wir zurück sind, werde ich noch mal zu diesem Feindiagnostiker gehen und freue mich schon total, das Baby da wiederzusehen." In ihrem aktuellen Standort sei es ohnehin normal, nur drei Untersuchungen während der gesamten Schwangerschaft wahrzunehmen. "Ich möchte es nicht so hinstellen, als ob alles komplett überflüssig ist. Wichtig ist nur, auf sein eigenes Gefühl zu hören", ergänzt Janni.

Familie Kusmagk in Costa Rica
Instagram / jannihonscheid
Familie Kusmagk in Costa Rica
Janni Kusmagk in Costa Rica, Juni 2021
Instagram / jannihonscheid
Janni Kusmagk in Costa Rica, Juni 2021
Janni Kusmagk mit ihren Kids
Instagram / jannihonscheid
Janni Kusmagk mit ihren Kids
Was haltet ihr von Jannis Einstellung in Bezug auf die Untersuchungen?908 Stimmen
399
Sie macht es genau richtig, es geht um ihr eigenes Gefühl.
509
Ich könnte das niemals so locker angehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de