Sie hatte so lange geschwiegen – doch jetzt lässt sie alle Hemmungen fallen! Britney Spears (39) kämpft gerade vor einem Gericht in Los Angeles für ein Ende der Vormundschaft, der sie seit 13 Jahren ausgesetzt ist und die sie als "kriminell" bezeichnet. Ein erschwerender Umstand sei hierbei, dass kaum jemand ihren Worten Glauben schenken würde. Angesprochen auf die Doku "I Am Paris" ihrer einstigen besten Freundin Paris Hilton (40) drehte sie den Spieß jedoch um: Die Popprinzessin äußerte Zweifel, dass die Hotelerbin als Teenie tatsächlich Opfer von Misshandlungen war. Jetzt wurden Paris' Schwester und ihre Mutter mit den Aussagen konfrontiert!

Kathy (62) und Nicky Hilton (37) waren jetzt in der US-Sendung "Watch What Happens Tonight" zu Gast. Moderator Andy Cohen (53) sprach dabei Britneys harte Worte an, ging dabei aber auch auf die Lage der "Toxic"-Interpretin ein: Denn die 39-Jährige hatte aufgrund ihren eigenen Zweifel an Paris' Story ja bemerkt, dass womöglich auch ihr niemand glauben könnte! Das bewog das Hilton-Gespann zu einem milden Urteil. "Sie hätte doch wissen sollen, dass wir ihr glauben würden. Free Britney!", rief Nicky. Ihre Mutter Kathy nickte zustimmend.

Die Aussagen der Sängerin hatten für einige Verwirrung gesorgt: Schließlich war ihre Langzeitfreundin Paris eine von Britneys großen Fürsprecherinnen. Die beiden Blondinen kennen sich seit vielen Jahren und hatten bis zuletzt den Kontakt gehalten.

Paris, Kathy und Nicky Hilton im März 2019
Getty Images
Paris, Kathy und Nicky Hilton im März 2019
Kathy und Nicky Hilton im July 2013 im US-Bundesstaat New York
Getty Images
Kathy und Nicky Hilton im July 2013 im US-Bundesstaat New York
Britney Spears und Paris Hilton 2006
Twitter / ParisHilton
Britney Spears und Paris Hilton 2006
Glaubt ihr, dass Britney und Paris wieder zueinander finden?662 Stimmen
445
Ja, das wird ihre Freundschaft überstehen!
217
Da bin ich mir nicht so sicher...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de