Britney Spears (39) hofft auf einen neuen Rechtsbeistand! Die Sängerin kämpft momentan vor Gericht gegen die Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (69) an. Dabei wurde sie bisher von dem Anwalt Sam Ingham vertreten. Doch der Pflichtverteidiger ist vor wenigen Tagen zurückgetreten. Britney soll sich daraufhin gewünscht haben, ihren Anwalt selbst aussuchen zu können – und ist nun offenbar fündig geworden: Britney will den Promi-Anwalt Mathew Rosengart engagieren.

Das geht jedenfalls aus einem offiziellen Dokument hervor, das TMZ vorliegt. Darin heißt es: "Gemäß meiner Aussage vor Gericht vom 23. Juni 2021, meinen Rechten und meinem Wunsch, die oben genannte Vormundschaft meines Vaters Jamie P. Spears zu beenden, ist es nun mein Wunsch, durch die Anwaltskanzlei Greenberg Traurig vertreten zu werden." Das Dokument hat sie offenbar mit Britney Jean Spears unterschrieben. Die Anwaltskanzlei, für die Mathew Rosengart arbeitet, sowie das Gericht müssen dem Anwaltswechsel nun allerdings noch zustimmen.

Britney wäre nicht die erste prominente Klientin von Mathew Rosengart. Der Jurist stand vor Gericht schon Stars wie Steven Spielberg (74), Ben (48) und Casey Affleck (45) sowie Sean Penn (60) zur Seite. Laut Insidern will er in Britneys Fall zunächst ihren Vater Jamie als Vormund ersetzen lassen. Danach wolle er daran arbeiten, dass die Vormundschaft ganz beendet wird.

Sängerin Britney Spears
Getty Images
Sängerin Britney Spears
Britney Spears bei den Vanguard Awards
Getty Images
Britney Spears bei den Vanguard Awards
Britney Spears beim iHeartRadio Music Festival, 2016
Getty Images
Britney Spears beim iHeartRadio Music Festival, 2016
Habt ihr Britneys Vormundschaftsprozess verfolgt?227 Stimmen
214
Ja, als Fan interessiert mich das natürlich.
13
Nein, bisher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de