Der Prozess um Britney Spears' (39) Vormundschaft schlägt weiterhin große Wellen! Die US-amerikanische Popsängerin kämpft aktuell vor Gericht darum, ihr Leben wieder selbst bestimmen zu dürfen. Denn seit ihrem öffentlichen Nervenzusammenbruch im Jahr 2007 steht sie unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (69). Zuletzt hatte sie bereits eine schockierende Aussage vor Gericht gemacht – und unter anderem berichtet, gegen ihren Willen unter starke Medikamente gesetzt und zu Konzerten gezwungen worden zu sein. Jetzt machte Britney erneut pikante Details aus ihrem fremdbestimmten Leben publik!

Am 14. Juli sagte Britney via Telefon erneut vor Gericht aus – und auch diesmal gewährte sie einen besorgniserregenden Einblick in ihren Alltag unter der Vormundschaft ihres Vaters. "Ich bin kein perfekter Mensch", betonte Britney laut The Wrap unter Tränen und berichtete: "[Aber] meine Familie versucht, mir weis zu machen, dass ich irre bin – was ich nicht bin."

Britneys neuer Anwalt, Mathew Rosengart, wiederum kann nicht verstehen, warum die "Toxic"-Interpretin sich der seelischen Belastung dieses Prozesses überhaupt aussetzen muss: "Was eigentlich der Kern dieses Verfahrens sein sollte, ist verloren gegangen. Das Ziel ist nicht, Britney vor Gericht zu stellen – das Ziel ist, die Vormundschaft zu beenden", plädierte der Jurist im Gerichtssaal.

Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
RS-Jack/x17online.com/ActionPress
Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
Britney Spears, Sängerin
Instagram / britneyspears
Britney Spears, Sängerin
Jamie und Britney Spears im Jahr 2008
Rachpoot/MEGA
Jamie und Britney Spears im Jahr 2008
Verfolgt ihr den Prozess um Britneys Vormundschaft?1175 Stimmen
1013
Ja, da informiere ich mich regelmäßig!
162
Nein, bislang noch nicht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de